Nackter spaziert durch Görlitz und rastet dann richtig aus

Auf dem Görlitzer Marienplatz trieb der 37-Jährige sein Unwesen.
Auf dem Görlitzer Marienplatz trieb der 37-Jährige sein Unwesen.  © Matthias Wehnert

Görlitz - Das war ein Stadtrundgang der etwas anderen Sorte. Ein 37-Jähriger schlenderte bei Frostbeulen-Wetter am Donnerstagabend durch die Görlitzer Innenstadt. 

Gegen 17.50 Uhr klingelte das Telefon auf dem Görlitzer Polizeirevier ohne Pause: Zahlreiche Bürger beschwerten sich über einen Mann im Adamskostüm, der vom Marienplatz zum Demianiplatz spazierte.

Dort konnten die Beamten den 37-Jährigen schnappen und zu seiner Wohnung in der Bautzener Straße bringen. Doch es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass die Polizei einer Streife zu dem Mehrfamilienhaus schicken musste...

Kurz nach Mitternacht terrorisierte der - nun bekleidete - Mann das ganze Haus! Aus voller Kehle brüllte er durchs Treppenhaus. Wollte die Nachbarn durch permanentes Klingeln dazu zu bewegen, ihre Wohnungstüren zu öffnen.

Doch nix da! Die verängstigten Bewohner holten sich Hilfe bei der Polizei. Diese brachten den psychisch Auffälligen sofort in ein Fachkrankenhaus.