Hartz-IV-Naddel wohnt jetzt in Hamburger Nobel-Hotel

Naddel hat wieder Grund zu lachen: Eine neue Bleibe im Hotel und Auftritte in Mallorca versprechen Besserung.
Naddel hat wieder Grund zu lachen: Eine neue Bleibe im Hotel und Auftritte in Mallorca versprechen Besserung.

Hamburg - Hartz IV, Zwei-Zimmer-Appartment in einem noblem Hamburger Hotel, Dinner im Edel-Restaurant - wie passt das zusammen, Nadja Abd El Farrag?

Noch im Mai saß die 51-Jährige im RTL-Morgenmagazin, machte einen schlechten Eindruck: Im Interview ließ sie die Zuschauer teils verwirrt zurück, erzählte von verpassten Malle-Auftritten und ihrem Leben von der Stütze ("Dann lebe ich halt von Hartz-IV").

Die Bohlen-Ex hatte wahrlich schwere Zeiten hinter sich. Die späten Nuller Jahre vebrachte sie fast ausschließlich zwischen Kurzauftritten im Big-Brother-Haus und dem Dschungelcamp - klapperte die C-Prominenz-Resterampe ab.

Dann irgendwann Malle. Selbst dort lief's schleppend: In KRÜMELS STADL (bekannt durch "Goodbye Deutschland") verpasste sie Auftritte, bekam von der Wirtin anschließend auch noch via Facebook auf die Mütze: "Mal wieder Drama mit Naddel in meinen Stadl..... Fortsetzung folgt!!! Seid gespannt".

Doch es scheint, als ginge es langsam, aber sicher bergauf mit der einstigen Schönheitskönigin. Der Hamburger Hotelier Burkhardt Stoelck (61) hat nicht nur Geld, sondern auch Herz.

Er sponsort Naddel und ihrem Hund ein Zwei-Zimmer-Appartement mit Gartenzugang im Aussen Alster Hotel. 150 Euro wären dafür eigentlich pro Nacht fällig. Der gönnerhafte Hotelier gegenüber Bild: "Sie kann sich im Moment einfach keine Wohnung leisten. Deswegen stelle ich ihr ein Zimmer."

Abd El Farrag scheint das neue Heim gut zu tun. Jetzt flog sie wieder nach Malle - und diesmal sogar pünktlich zu ihrem Auftritt. "Anfang nächster Woche meldet sie sich von Hartz IV ab, weil das sonst Ärger mit dem Amt gibt", so Stoelck zu Bild.

Fotos: imago

Titelfoto: Import


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0