Mädchen unterm Arm weggetragen: Nächstes Entführungs-Drama in Leipzig?

Ein etwa sieben Jahre altes Mädchen wurde von einem Mann in Leipzig unter dessen Arm weggetragen. War es eine Entführung?
Ein etwa sieben Jahre altes Mädchen wurde von einem Mann in Leipzig unter dessen Arm weggetragen. War es eine Entführung?  © 123RF

Leipzig - Fast vier Wochen nach der Entführung und Vergewaltigung eines 12-jährigen Mädchens (TAG24 berichtete) hat die Leipziger Polizei einen neuen Fall auf dem Tisch. War es wieder Kidnapping?

Am Sonntagabend, kurz nach 18 Uhr, beobachteten zwei Mädchen (11, 13) einen Mann, der etwas laut zu einem Mädchen über die Hans-Weigel-Straße im Stadtteil Engelsdorf rief.

Das schätzungsweise siebenjährige Kind antwortete darauf mit "Nein! Nein!", wie die Polizei am Montag mitteilte. Daraufhin soll der Mann über die Straße gelaufen sein, das Kind unter den Arm genommen und mit ihr in Richtung Knorrstraße gelaufen sein.

Diese Beobachtung beunruhigte die jungen Zeuginnen so sehr, dass sie schnell nach Hause rannten und ihren Eltern davon berichteten. Schon 19 Uhr fanden sich die verunsicherten Familien bei der Polizei ein.

Natürlich könnte das Geschehene auch einen völlig plausiblen, nicht weiter ernstzunehmenden Grund haben. Der Mann könnte beispielsweise der Vater oder ein Verwandter des Mädchens sein, der im Zuge der Erziehung so "hart" reagierte.

Dennoch nimmt die Leipziger Polizei derartige Informationen aufgrund eines nicht auszuschließenden Straftatverdachts ernst. Alle aktuellen Vermisstenfälle wurden umgehend geprüft und die Polizeidienststellen vorab informiert, sollte dort eine entsprechende Vermisstenmeldung eingehen.

Die Polizei veranlasste ebenso, die zur Ereigniszeit relevanten Videosequenzen aus Bussen und Bahnen zu sichern. Ebenso wurde geprüft, ob Überwachungskameras der auf dieser Höhe befindlichen Videothek "Media World" verwertbares Material bieten.

Noch in den Abendstunden des Sonntags gingen Beamte im betroffenen Gebiet von Haus zu Haus und befragten Bewohner zum unklaren Sachverhalt. Der Einsatz eines Fährtenhundes musste aufgrund fehlender Geruchsspuren abgebrochen werden.

Trotz all dieser Maßnahmen gelang es im Laufe der Nacht nicht, das Ereignis aufzuklären und die Identitäten des Mannes und des Mädchens festzustellen.

Beschreibung des Mannes:

  • 30 bis 40 Jahre alt
  • etwa 1,70 Meter groß
  • schlanke Statur
  • dunkler Teint
  • schwarzes, lockiges Haar, keinen Bart
  • trug eine schwarze Hose, schwarzen Pullover und schwarze Schuhe

Beschreibung des Mädchens:

  • etwa sieben Jahre alt
  • helle Hautfarbe
  • schulterlanges, blondes Haar
  • trug eine helle Hose und blaue Jacke sowie einen blauen Kinderrucksack

Wer Angaben zum Sachverhalt und/oder zur Identität der beiden Personen machen kann, wird gebeten, sich an die Polizeidirektion Leipzig, Kriminalpolizeiinspektion, Dimitroffstraße 1-5, 04107 Leipzig (Tel. (0341) 966 46666) zu wenden. In der Annahme, er habe ein Interesse an der Aufklärung, richtet sich diese Bitte selbstverständlich auch an den gesuchten Mann selbst.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0