Enthüllung angekündigt! Hat die NASA tatsächlich Aliens entdeckt?

Mit dem Kepler-Teleskop wurden schon zehn Planeten entdeckt, auf denen außerirdisches Leben möglich wäre.
Mit dem Kepler-Teleskop wurden schon zehn Planeten entdeckt, auf denen außerirdisches Leben möglich wäre.  © NASA

Washington - Die Spekulationen kochen derzeit hoch! Hat die Weltraumbehörde NASA tatsächlich einen von Aliens bewohnten Planeten im Weltall entdeckt? Die Astronomen haben für Donnerstag eine Pressekonferenz geplant, die weltweit übertragen wird.

Viel verraten wurde in der Ankündigung noch nicht. Doch es soll den Wissenschaftlern mithilfe eines Kepler-Teleskops gelungen, eine wichtige Entdeckung im All zu machen.

Da es mit Kepler-Teleskopen möglich ist, auch Planeten außerhalb unseres Sonnensystems zu beobachten, kochen die Spekulationen in den einschlägigen Foren natürlich hoch. Viele vermuten, dass die NASA tatsächlich außerirdisches Leben gefunden habe.

Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass neben dem Teleskop auch Googles künstliche Intelligenz genutzt wurde, um die Daten, die das Teleskop aufgenommen hat, auszuwerten.

Erst im vergangenen Juli rückten zehn erdähnliche Planeten auf den Radar von Kepler, die die Voraussetzung für menschliches Leben bieten würden.

Kepler enthüllte: Jeder Stern wird mindestens von einem Planeten umkreist

Auch außerhalb unseres Sonnensystems könnte es Leben geben.
Auch außerhalb unseres Sonnensystems könnte es Leben geben.  © 123RF

"Als wir die Kepler-Technologie 2009 zum ersten Mal nutzen, hatte die Wissenschaft noch keine Ahnung davon, wieviel Planeten es wirklich hinter unserem Sonnensystem gibt. Doch dank Keplers Schatztruhe an Entdeckungen, weiß die Astronomie nun, dass jeder Stern mindestens von einem Planeten umkreist wird", heißt es in der Pressemitteilung der NASA.

Die erste Mission dauerte von 2009 bis 2012 und war dazu da, Daten aus dem Weltraum zu sammeln. Diese wurden dann 2014 in der K2-Mission genutzt, die weitere Planeten außerhalb unseres Sonnensystems sichtbar machte. Sie werden Exoplaneten genannt. Gleichzeitig wurde eine Forschungsgrundlage für neue Sterne, Supernovas und kosmische Phänomene geschaffen.

Bei dem Event, das am Donnerstag live übertragen wird, werden vier Wissenschaftler sprechen, die mit Kepler gearbeitet haben. Der Leiter der NASA-Astrophysik, Paul Hertz aus Washington, Christopher Shallue, Google-Experte für künstliche Intelligenz, der Astronome Andrew Vanderburg und der Kepler-Projektforscher Jessie Dotson.

Weltraum-Fans können es also gar nicht erwarten, bis die NASA ihre Ergebnisse vorstellt. Für die Zuschauer aus Deutschland startet der Live-Stream 19 Uhr.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0