Natascha Ochsenknecht postet Klinik-Essen und wird angefeindet!

Berlin - Natascha Ochsenknecht hat gerade eine schwere Wirbelsäulen-Operation hinter sich und verbrachte die letzten Tage im Krankenhaus. Definitiv nichts, wofür man sie beneiden müsste - einige Instagram-User sehen das aber scheinbar anders.

Natascha Ochsenknecht (55) hat eine OP an der Wirbelsäule hinter sich.
Natascha Ochsenknecht (55) hat eine OP an der Wirbelsäule hinter sich.  © dpa/Jörg Carstensen

Dort teilte die 55-Jährige nämlich einen Clip, auf welchem sie eine äußerst schmackhaft aussehende Mahlzeit präsentierte: Zu Spaghetti mit Tomatensoße und Rucola wurde eine hübsch angerichtete Scheibe Toast mit Pesto und ein leckeres Dessert gereicht.

Dass es sich hierbei offenbar nicht um das klassische und eher unbeliebtere Krankenhausessen handelte, fiel auch ihren Followern schnell auf.

"Sag mal bist du in einer Privatklinik? Selbstverständlich ist solch ein Essen in Kliniken nicht. Bist du Privatpatient und warum bist du überhaupt in der Klinik? Schon traurig das die Omi die Kassenpatientin ist Schweinefrass im Krankenhaus vorgesetzt bekommt aber wen interessiert das schon. Ungerechte Welt und die Omi hat ihr Leben lang tatsächlich gearbeitet! 😧 ", (Rechtschreibung übernommen) ärgerte sich ein Fan und löste damit eine gewaltige Diskussion aus.

Während die einen der Berlinerin ihr gutes Essen gönnen und ihr nur das Beste für ihre Genesung wünschen, stimmen andere der aufgebrachten Followerin zu.

Am Ende bleibt jedoch nur zu hoffen, dass Natascha schon bald wieder auf die Beine kommt - zu Hause schmeckt's schließlich immer noch am Besten!

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0