Natascha Ochsenknecht schockt Fans mit Anti-Mobbing-Foto

Berlin - Lena Meyer-Landrut hat es mit einem bemerkenswerten Foto vorgemacht, jetzt hat Natascha Ochsenknecht nachgezogen und noch einen draufgelegt. Mit einem Schock-Foto setzt sich das ehemalige Model gegen Mobbing ein.

Natascha Ochsenknecht bei der Verleihung des "New Faces Award".
Natascha Ochsenknecht bei der Verleihung des "New Faces Award".  © Jörg Carstensen/dpa

"Ja es tut weh beim hinschauen, aber es tut noch mehr weh wenn wir wegschauen", heißt es zu Beginn ihres Instagram-Posts. "Schmerzen sind nicht immer sichtbar und wenn die Seele schreit bekommt man es oft erst dann mit, wenn es eigentlich schon zu spät ist." (Rechtschreibung übernommen)

Die 55-Jährige setzt im Kampf gegen Mobbing auf den Faktor auffallen. So sieht sie aus, als wäre sie gerade frisch verprügelt worden. Besonders auffällig: Über ihrem rechten Auge wurde die Beleidigung "Nutte" eingeritzt.

"Nicht jeder Mensch hat die Kraft und Stärke sich zu wehren. Für mich ist es deshalb selbstverständlich ihnen zu helfen, sie zu unterstützen und nicht wegzuschauen."

Wie es ist, gemobbt zu werden, musste die Familie Ochsenknecht am eigenen Leib erfahren. "In der Schulzeit gab es Zeiten, da wurde ich richtig gemobbt", gestand Tochter Cheyenne erst vor wenigen Monaten in einem "OK"-Interview. "Da war viel Neid dabei, weil meine Brüder bekannt waren und wir natürlich tolle Sachen erleben durften, die andere nicht hatten."

Natascha Ochsenknecht ist nun das neueste Gesicht der Kampagne "Stoppt Mobbing". Schon vorher hatte Carsten Stahl unter anderem mit Saskia Atzerodt, Michael Kuhn oder Oliver Korittke prominente Unterstützer.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0