DFB-Team ohne Toni Kroos! Weltmeister bleibt in Madrid

Madrid - Kommende Woche ist Länderspiel-Woche. Die DFB-Elf trifft am Mittwoch zunächst in Dortmund auf Argentinien. Am Sonntag folgt dann das EM-Qualifikationsspiel in Tallinn gegen Estland. Ginge es nach Real-Trainer Zinedine Zidane, soll Toni Kroos in Madrid bleiben und Jogi Löw demnach nicht zur Verfügung stehen.

Toni Kroos ist angeschlagen. Bleibt er aufgrund dessen in Madrid und verzichtet damit auf die Teilnahme an den kommenden Spielen des DFB?
Toni Kroos ist angeschlagen. Bleibt er aufgrund dessen in Madrid und verzichtet damit auf die Teilnahme an den kommenden Spielen des DFB?  © Bernat Armangue/AP/dpa

Am Samstag triumphierten die "Königlichen" im Spitzenspiel gegen Aufsteiger Granada mit 4:2. Madrid mit fünf Siegen aus acht Spielen zwar leicht durchwachsen in die Saison gestartet, jedoch weiter Tabellenführer, vier Punkte vor dem Neuling aus Südspanien. Dahinter rangieren mit ebenfalls 14 Zählern Stadtrivale Atletico, sowie der FC Barcelona, der FC Sevilla und Real Sociedad mit je 13 Punkten - allesamt mit einer Partie weniger.

In LaLiga straucheln die Großen momentan ein wenig. Ähnlich wie in der Bundesliga ist nach knapp einem Fünftel der Saison das obere Drittel der Tabelle unfassbar eng beieinander. Und gerade Real Madrid schmeichelt die Tabellenführung momentan besonders. Rund läuft es nicht wirklich, in der Champions League ist man nach nur einem Punkt aus zwei Spielen sogar Letzter der Gruppe A.

Umso verständlicher, dass Trainer Zidane (47) momentan alles versucht um neben der Spielweise und den Ergebnissen auch seinen wackelnden Stuhl wieder stabilisieren zu können. Ein Baustein dazu: Toni Kroos.

Verzichtet Jogi Löw auf den Weltmeister?

Gibt Jogi Löw seinem Mittelfeldmann letztlich doch die von Zidane erhoffte Pause?
Gibt Jogi Löw seinem Mittelfeldmann letztlich doch die von Zidane erhoffte Pause?  © Patrick Seeger/dpa

Der 29-Jährige gilt nach wie vor als einer der Pfeiler Zizous im aktuell sensiblen Gebilde des spanischen Rekordmeisters. Gegen Granada führte man bis zur 69. Minute im heimischen Santiago Bernabéu mit 3:0, kam dann jedoch nach zwei Treffern in acht Minuten noch einmal etwas ins Schwitzen. Ex-Bayer James erlöste Real dann schließlich in der 90. Minute mit dem 4:2-Siegtreffer.

Ein Spiel, das zeigt, wie es aktuell um den Kosmos der Galaktischen bestellt ist. Zidane musste Kroos nach nur 33 Minuten aufgrund von Adduktoren-Problemen vom Feld nehmen, wechselte Ex-Weltfußballer Luka Modric ein.

"Ich hoffe, dass ich Toni hier behalten kann, damit er sich hier wieder erholt. Es wäre besser für ihn, nicht zum Nationalteam zu reisen und hier zu bleiben", äußerte der Franzose nach dem Spiel unmissverständlich sein Begehren, den erst am Freitag von Bundestrainer Joachim Löw nominierten Kroos in der spanischen Hauptstadt behalten zu wollen.

Ob Löw letztlich wirklich auf den 94-fachen Nationalspieler verzichtet und somit Zidanes Wunsch nachkommt, ist bislang nicht bekannt. Möglicherweise wartet der Bundestrainer auch auf ein entsprechendes Signal der behandelnden Ärzte.

Update 14.42 Uhr: Nun ist es offiziell. Toni Kroos fällt aufgrund seiner Beschwerden für die Länderspiele gegen Argentinien und Estland aus, so der DFB in einer offiziellen Mitteilung.

Will seinen Fixpunkt Toni Kroos gerne in Madrid behalten: Zinedine Zidane.
Will seinen Fixpunkt Toni Kroos gerne in Madrid behalten: Zinedine Zidane.  © Bernat Armangue/AP/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0