Erdmännchen zerfleischt Kaninchen: Zoo postet blutiges Bild

Dortmund - So ziemlich jeder von uns hat schon einmal eine Dokumentation über Raubtiere gesehen. Ein Rudel Löwen macht sich über eine Giraffe her - schaurige Bilder, ehrliche Natur. Da ist es doch viel schöner, sich im Zoo Dortmund ein paar niedliche Erdmännchen anzusehen. Die ernähren sich nämlich nur von Pflanzen und Insekten. Denkste!

Hier das "schaurige" Foto des Erdmännchens im Zoo Dortmund.
Hier das "schaurige" Foto des Erdmännchens im Zoo Dortmund.  © Screenshot/Facebook Zoo Dortmund

Es dürfte dem einen oder anderen etwas verstören und seine Kindheitsillusionen nehmen: Auch Erdmännchen sind Raubtiere, ernähren sich zu circa 20 Prozent aus Fleisch von Vögeln, Reptilien und Säugetieren. Und das sieht natürlich nicht unbedingt besonders appetitlich aus.

Im Gegenteil, wenn man sich diese Bilder ansieht, denkt man beinahe, dass man in einem Horrorfilm gelandet ist: Die kleine, süße Manguste bespaßt tagsüber Kinder und deren Eltern mit ihrem putzigen Wesen, doch in "dunklen Momenten" wird das nicht einmal ein Kilo schwere Raubtier zur Bestie!

Mit blutverschmierten Maul sitzt dieses Erdmännchen also im Zoo Dortmund über einem weißen Kaninchen und frisst sich satt.

Ja, auch das sind Erdmännchen - so ist die Natur.

Erdmännchen sind Raubtiere und bekommen regelmäßig Fleisch

Der Zoo Dortmund schreibt auf Facebook: "Erdmännchen sind nicht etwa Nagetiere, wie manchmal vermutet wird, sondern Raubtiere. Daher bekommt auch die Erdmännchen-Familie in unserem Zoo einmal pro Woche Kaninchen."

Anders als in freier Wildbahn haben es die Erdmännchen jedoch im Zoo deutlich einfacher. Nichts mit stundenlanger Suche nach der Beute: "Wir beziehen die Kaninchen von einem Züchter, dessen Kaninchen hauptsächlich für den menschlichen Verzehr verkauft werden. Dort werden sie fachgerecht getötet", so der Zoo weiter.

Cool: Erdmännchen gesättigt und alles im Blick

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0