Gegen Kriminalität! Polizei überwacht öffentliche Bereiche mit Videokameras
















Die Maßnahme erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes über
die öffentliche Sicherheit und Ordnung des Landes Sachsen-Anhalt. (Symbolbild)
Die Maßnahme erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung des Landes Sachsen-Anhalt. (Symbolbild)  © DPA

Naumburg - Über 35 Straftaten verzeichnete Naumburg (Saale) in den ersten Monaten des laufenden Jahres. Und das nur in den Bereichen Lindenring und Stadtpark!

Das sind 37 Prozent mehr als im ersten Quartal 2016, erklärt die Polizei. Um diese Kriminalitäts-Hot-Spots zu bekämpfen, testen die Beamten jetzt die Überwachung dieser Bereiche mittels Videokameras.

Ab Donnerstag werden die bei Touristen beliebten Plätze überwacht. "Hierbei handelt es sich um Orte, an denen aufgrund tatsächlicher Anhaltspunkte erfahrungsgemäß anzunehmen ist, dass dort Personen Straftaten verabreden, vorbereiten, verüben oder sich Straftäter verbergen", so ein Sprecher der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd.

Das Bildmaterial wird an das Polizeirevier Burgenlandkreis übertragen. Nach 72 Stunden wird es automatisch überspielt, sollten die Daten nicht für die Verfolgung von Straftaten benötigt werden.

Schilder in deutscher und englischer Sprache weisen auf die Videoüberwachung hin. Sie ist zunächst auf 12 Monate angelegt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0