Sachse verschanzt sich in Wohnung und droht "jeden abzustechen"

Naunhof - Große Aufregung am Mittwochmittag in Naunhof bei Leipzig!

Die Bahnhofstraße in Naunhof war wegen des Einsatzes stundenlang gesperrt.
Die Bahnhofstraße in Naunhof war wegen des Einsatzes stundenlang gesperrt.  © Medienportal Grimma

Gegen 12.45 Uhr rückte dort ein Großaufgebot der Polizei in der Bahnhofstraße an. Auch Sanitäter waren vor Ort und ein Rettungshubschrauber landete.

Ein von Nachbarn als psychisch krank beschriebener Mann (58) hatte sich offenbar nach einem häuslichen Streit in seiner Wohnung eingeschlossen.

Er habe gedroht, "jeden abzustechen", der ihm zu nahe kommt, war vor Ort zu erfahren.

Schnell riefen die ersten Streifenpolizisten Verstärkung. Die Kripo, ein Spezialeinsatzkommando (SEK) und Verhandlungsexperten des Landeskriminalamts (LKA) kamen hinzu. Der Einsatzort wurde weiträumig abgesperrt.

Zunächst räumten die Beamten die obere Etage des Mietshauses, in dem die Mutter des Verdächtigen wohnt.

Etwa um 15.30 Uhr wurde dann auch die Wohnung des 58-Jährigen gestürmt und der Mann festgenommen.

Er soll nun wieder in eine Fachklinik eingewiesen werden. Erst kürzlich war er aus einer solchen entlassen worden, nachdem er bereits mit Messern in der Hand im Juni für einen Großeinsatz gesorgt hatte (TAG24 berichtete).

Ein Spezialeinsatzkommando stürmte die Wohnung und nahm den psychisch kranken Mann fest.
Ein Spezialeinsatzkommando stürmte die Wohnung und nahm den psychisch kranken Mann fest.  © Medienportal Grimma
Auch ein Rettungshubschrauber landete am Einsatzort.
Auch ein Rettungshubschrauber landete am Einsatzort.  © Medienportal Grimma

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0