„Nazi“-Schlagabtausch im Dresdner Stadtrat geht in die nächste Runde

Ein Freund von Schweinen? Linke-Stadtrat Tilo Kießling (46).
Ein Freund von Schweinen? Linke-Stadtrat Tilo Kießling (46).

Dresden - Der rechtsextreme Stadtrat Jens Baur (38, NPD) hat nach eigenen Angaben Anzeige gegen den Stadtrat Tilo Kießling (46, Die Linke) erstattet.

Kießling hatte den NPD-Stadtrat in der Stadtratssitzung am letzten Donnerstag per Zwischenruf als „Nazi“ bezeichnet. Laut Darstellung von Baur will dieser allerdings ein „Nazi-Schwein“ gehört haben.

Kießling bezog bereits während der Sitzung Stellung und wiederholte auch am Dienstag sein Statement zu der Angelegenheit. „Wer sich wie ein Nazi verhält, wer regelmäßig gegen Arme und Schwache hetzt, der ist meiner Meinung nach auch ein Nazi. Nazischwein allerdings würde ich nicht sagen, das hätten die Schweine nicht verdient.“

Passend dazu verschickte er ein Bild, wie er vor ein paar Schweinen kniet. Der Oberbürgermeister Dirk Hilbert (45, FDP) musste während des Wortgefechts der beiden mehrfach zur Ordnungsglocke greifen (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0