Trotz Kontaktverbots: Mann verprügelt Ex und geht mit Axt auf ihre Mutter los

Erst soll er seine Ex bewusstlos geprügelt und getreten haben, danach sei er mit einer Axt auf deren Mutter losgegangen. Jetzt sitzt ein 24-Jähriger deshalb in Haft. (Symbolbild)
Erst soll er seine Ex bewusstlos geprügelt und getreten haben, danach sei er mit einer Axt auf deren Mutter losgegangen. Jetzt sitzt ein 24-Jähriger deshalb in Haft. (Symbolbild)  © 123RF

Neckarsulm - Trotz Kontaktverbots hat ein 24-Jähriger am Samstagmittag seine ehemalige Lebensgefährtin an deren Arbeitsplatz aufgesucht und auf sie eingeschlagen.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilen, war dem Mann der Kontakt aufgrund einer gerichtlichen Verfügung verboten. Trotzdem stand er im Neckarsulmer Rathaus plötzlich vor seiner Ex.

Zunächst kam es dort zu einem Wortgefecht zwischen Beiden, doch schon bald schlug und trat er auf die 34-Jährige ein. So lange, bis sie regungslos auf dem Boden lag. Das couragierte Eingreifen einer 82 Jahre alten Frau, die den Angreifer mit ihrem Gehstock in die Flucht schlug, hat möglicherweise Schlimmeres verhindert.

Nach der Attacke im Rathaus fuhr der Mann zur Mutter seines Opfers nach Heilbronn. Dort schlug er mehrfach mit einer mitgebrachten Axt auf deren Fahrzeug ein. Als die Frau hinzukam, bedrohte er sie zunächst und versuchte dann, sie mit mehreren Axthieben zu verletzen.

Da die Axt das Ziel verfehlte, schlug er die 59-Jährige mit den bloßen Händen und fügte ihr hierbei leichte Verletzungen zu. Danach flüchtete der 24-Jährige zu seiner Wohnanschrift, wo die Polizei ihn am Nachmittag festnahm.

Die 34-jährige Ex-Freundin musste zur Behandlung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Tatverdächtige sitzt nun wegen versuchten Mordes in Haft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0