Geheime Liste aufgetaucht: IS hat Kirchen als Anschlagsziele im Visier

Der IS hat sich bereits zum Anschlag am Berliner Weihnachtsmarkt bekannt (Symbolbild).
Der IS hat sich bereits zum Anschlag am Berliner Weihnachtsmarkt bekannt (Symbolbild).

Netz - Nach dem Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt wächst die Angst vor Anschlägen. Deshalb sorgt eine Liste der Terror-Miliz IS für Aufregung, die mögliche Anschlagsziele enthält.

Aufgetaucht ist die Liste beim Messenger-Dienst Telegram. Dort sind Kirchen aufgezählt, die mögliche Anschlagsziele des IS zur Weihnachtszeit sein sollen, schreibt der Focus.

So heißt es in diesem Bericht, dass der IS plant, "das christliche Neujahr in einen blutigen Horror-Film zu verwandeln".

Damit wollen die Islamisten den Nationen eins auswischen, die sich am Krieg gegen den Islamischen Staat beteiligen.

Nach Informationen des Insiders, der die Mitteilung aus einer IS-Gruppe des Messenger-Diensts übermittelt hat, handelt es sich um mehr als 1.000 Kirchen in den USA, Kanada, Frankreich oder den Niederlanden.

Zahlreiche Kirchen stehen im Visier des IS (Symbolkirche).
Zahlreiche Kirchen stehen im Visier des IS (Symbolkirche).

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0