Krebsrisiko hoch: Pflanzengift in Teesorten nachgewiesen!

In sechs von 13 Teesorten wurden Pflanzengifte nachgewiesen. (Symbolbild)
In sechs von 13 Teesorten wurden Pflanzengifte nachgewiesen. (Symbolbild)  © DPA

Hamburg - Ein Test von stichprobenartig ausgewählten Tees aus Supermärkten und Discountern brachte ein schockierendes Ergebnis.

Wie der "NDR" berichtet, wurden in sechs von 13 Tees sogenannte Pyrrolizidinalkaloide, also Pflanzengift nachgewiesen.

Diese können schlimme Folgen für den Menschen haben: "Es besteht die Möglichkeit, dass geringste Mengen ausreichen, um Krebs zu verursachen", sagt der Toxikologe Prof. Edmund Maser vom Institut für Toxikologie der Universität Kiel.

Die Gifte seien nicht in den Teekräutern direkt enthalten, sondern in dem Unkraut, das dazwischen wächst und bei der Ernte mit in den Tee gelangt.

Die Hersteller wüssten von den Inhalten, verweisen aber auf einen fehlenden gesetzlichen Grenzwert in Deutschland.

Bedenklich: Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung sollte ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener maximal 0,49 Mikrogramm des Pflanzengifts pro Tag aufnehmen. Pro Liter Tee wurden allerdings bereits 1,7 Mikrogramm festgestellt.

Laut dem Bericht sollen einige Hersteller aber bereits an einem Minimierungskonzept arbeiten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0