Forscher warnt vor dieser Sicherheitslücke bei WhatsApp

WhatsApp Web ist von einer Sicherheitslücke betroffen.
WhatsApp Web ist von einer Sicherheitslücke betroffen.  © dpa (Symbolbild)

Netz - Der beliebte Messenger WhatsApp ist weit verbreitet, hat aber auch so seine Tücken. Ein niederländischer Computer-Experte warnt jetzt vor einer Funktion, die ganz simpel Eure Daten auslesen kann.

Sicherheitsforscher Loran Kloeze hat herausgefunden, dass die Browser-Version des Messenger-Dienstes, das sogenannte WhatsApp Web eine Sicherheitslücke enthält. Das berichtet die Welt und verweist dabei auf die private Webseite des Wissenschaftlers. Dort sei es möglich, mithilfe eines Scripts, das jeder nutzen kann, sämtliche Telefonnummern abzuscannen und dabei den Namen, das Profilbild, die Telefonnummer, den Profiltext und den letzten Online-Status der Personen in Erfahrung zu bringen.

Kriminelle könnten dadurch in den Besitz eines kompletten WhatsApp-Telefonbuchs gelangen. Somit könnten die Betrüger Phishing-Nachrichten oder Links zu Spam-Webseiten an diese Nummern versenden.

Zudem könnten aus den erbeuteten Informationen Rückschlüsse über den User getroffen werden. Wie lange ist dieser am Tag online? Hat derjenige sein Profilfoto gerade in einen Urlaubs-Schnappschuss verändert und ist somit vermutlich verreist?

Seine Entdeckungen über die Sicherheitslücke hat der Forscher sogleich an den Konzern Facebook weitergeleitet. Das Unternehmen behauptet, dass es sich hier nicht um einen Bug (Fehler) sondern ein ganz normales Feature handelt.

Deshalb empfiehlt Kloeze die Datenschutz-Einstellungen sofort nach der Installation der App zu ändern. "Im WhatsApp-Menü kann man dies unter "Einstellungen", "Account", "Datenschutz" tun.

Die Menüpunkte "Zuletzt online", "Profilbild" und "Meine Kontakte" sollen entweder auf "Meine Kontakte" oder sogar auf "Niemand" gesetzt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0