"Geld her!" Mit Schlachterbeil bewaffneter Mann stürmt Wettbüro

Neu-Anspach - Ein brutaler Raubüberfall auf ein Wettbüro im Taunus nahm am Mittwochnachmittag eine überraschende Wendung.

Der Räuber war mit einem Fleischerbeil bewaffnet, das er drohend auf den Tresen schlug. (Symbolbild).
Der Räuber war mit einem Fleischerbeil bewaffnet, das er drohend auf den Tresen schlug. (Symbolbild).  © 123RF/Sergiy Tryapitsyn

Ein maskierter und mit einem Schlachterbeil bewaffneter Mann stürmte gegen 15.40 Uhr eine Wettannahmestelle in Neu-Anspach unweit von Bad Homburg nördlich von Frankfurt.

Nachdem der Räuber das Wettbüro in der Konrad-Adenauer-Straße betreten hatte, rief er laut "Geld her!". Dabei schlug er mit dem Fleischerbeil auf den Tresen, wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte.

Ein 36 Jahre alter Angestellter öffnete daraufhin die Kasse und begann, das Geld daraus in einen Stoffbeutel zu packen, den der Maskierte mitgebracht hatte. "Mutmaßlich dauerte dies dem Täter zu lange, woraufhin er sich selbst hinter die Theke begab", schilderte ein Polizeisprecher den weiteren Verlauf – der plötzlich eine ganz neue Wendung bekam.

Der Angestellte des Wettbüros nutzte die veränderte Situation aus und entriss dem Räuber das Beil. Es kam zu einem Handgemenge um den Stoffbeutel, bei dem sich der 36-Jährige vehement gegen den Täter wehrte.

Wer ist der Mann mit dem Schlachterbeil?

Die Polizei fahndet nach dem Räuber und sucht Zeugen (Symbolbild).
Die Polizei fahndet nach dem Räuber und sucht Zeugen (Symbolbild).  © dpa/Friso Gentsch

Der mutige Mitarbeiter des Wettbüros war Schließloch erfolgreich: Er sicherte den Beutel mit den Geldscheinen, während der Räuber mit dem Fleischerbeil floh.

"Zeugen konnten den Täter beobachten, wie dieser zunächst in Richtung des Feldbergcenters rannte, aber nachfolgend außer Sicht geriet", berichtete der Sprecher weiter.

Die Fahndung nach dem unbekannten Räuber läuft. Der Gesuchte ist circa 25 Jahre alt und etwa 175 Zentimeter groß. Seine dunklen, längeren Haare hatte er zu einem Zopf zusammengebunden. Bei dem Überfall trug der Mann dunkle Kleidung. Sein Gesicht hatte er mit einem Schal maskiert.

Hinweise auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Telefonnummer 061721200 entgegen.

Die Polizei prüft ferner, ob der Raubüberfall am Mittwoch in Neu-Anspach eventuell mit einem Überfall auf eine Lotto-Annahmestelle am 30. Januar in der Taunus-Stadt zusammenhängt.

Hierzu lägen jedoch noch keine Erkenntnisse vor.

Titelfoto: 123RF/Sergiy Tryapitsyn

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0