Horror im Schwimmbad: Junge (3) eine Minute unter Wasser, Fremder wird zum Helden

Neu-Ulm - In Bayern ist es zu einem schrecklichen Zwischenfall gekommen, der viel schlimmer hätte enden können: Ein Dreijähriger ist in einem Schwimmbad in Neu-Ulm in ein Becken gestürzt und in letzter Sekunde gerettet worden.

In einem Schwimmbad in Neu-Ulm wäre ein Kind beinahe ertrunken. (Symbolbild)
In einem Schwimmbad in Neu-Ulm wäre ein Kind beinahe ertrunken. (Symbolbild)  © 123RF

Dies teilte die Polizei am Dienstag mit. Laut Angaben der Beamten war der kleine Bub gegen 16.30 Uhr in Richtung Toilette weggelaufen, als seine Mutter, die sich noch um weitere Kinder kümmern musste, gerade die Badesachen zusammenpackte.

Dabei stürzte das Kind, das kurzzeitig aus dem Sichtfeld der Frau verschwunden war, in ein 1,20 Meter tiefes Schwimmbecken.

Ein überaus aufmerksamer Badegast aus dem Landkreis Dillingen an der Donau entdeckte den Kleinen nach etwa einer Minute unter Wasser auf dem Beckenboden.

Der Mann reagierte blitzschnell und rettete dem Jungen dadurch wohl das Leben.

Der Dreijährige war nach seiner Rettung aus dem Becken glücklicherweise sofort ansprechbar, kam zur Beobachtung aber dennoch vorerst in ein Krankenhaus.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0