Nach Schüssen vor Gymnasium: Haftbefehl gegen Tatverdächtige erlassen!

Hamburg - Der am vergangenen Donnerstag in Hamburg-Allermöhe (Kreis Bergedorf) angeschossene 27-Jährige ist außer Lebensgefahr, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Einsatzkräfte der Polizei rückten zur Fahndung nach den Tätern aus.
Die Einsatzkräfte der Polizei rückten zur Fahndung nach den Tätern aus.  © Blaulicht-News.de

Von den drei vorläufig festgenommenen Männern seien der 20-jährige Deutsche sowie der 22-jährige Syrer wieder freigelassen worden.

Der 23-jährige Syrer blieb nach Angaben der Polizei weiterhin tatverdächtig. Am Freitag sei ein neuer Tatverdächtiger, der 15-jährige Bruder der beiden Syrer, festgenommen worden.

Gegen den 23-Jährigen und den 15-Jährigen habe man nun Haftbefehl erlassen. Zu den Hintergründen der Tat konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Bei dem Vorfall am vergangenen Donnerstag wurde ein 27-Jähriger durch Kugeln in Bauch und Beine lebensgefährlich verletzt. Polizisten fanden ihn in einer Grünanlage.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es bei der Tat um einen Streit im Drogenmilieu geht. Alle vier Männer sollen bereits wegen Drogendelikten und anderer Straftaten polizeibekannt sein.

Der Tatort am Gymnasium wurde abgesperrt.
Der Tatort am Gymnasium wurde abgesperrt.  © Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0