Polizei zieht Lkw auf der A45 aus dem Verkehr: Der Grund macht fassungslos

Neuberg - In diesem Fall hat die Polizei wohl Schlimmeres gerade noch verhindern können. Bei der Kontrolle eines Lastwagens am Dienstagmorgen auf der Autobahn 45 in der Nähe von Neuberg (Main-Kinzig-Kreis) wurde den Beamten sicherlich Angst und Bange.

Einer der Reifen des Lastwagens war bis auf das Gewebe abgefahren.
Einer der Reifen des Lastwagens war bis auf das Gewebe abgefahren.  © Polizeipräsidium Südosthessen

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südosthessen am Mittwoch berichtete, zogen die Polizisten den betroffenen Lkw gegen 10 Uhr in der Höhe des Rastplatzes Pfingstweide West aus dem Verkehr.

Ursache für die genauere Kontrolle war zunächst lediglich die abgelaufene Sicherheitsprüfungsplakette, die eine Weiterfahrt eigentlich schon nicht erlaubt hätte. Doch das dicke Ende kam erst, als die Beamten einen genaueren Blick auf der Gefährt werfen konnten.

Denn dabei stellte sich heraus, dass einer der Reifen an einer der drei Achsen "teilweise bis auf das Gewebe abgefahren war", wie es in dem Bericht heißt. Die Wahrscheinlichkeit eines unter Umständen schwerwiegenden Unfalls war in diesem Fall ungemein hoch.

Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt solange untersagt, bis der bemängelte Reifen ausgetauscht wurde. Darüber hinaus gab es Konsequenzen für den Brummi-Fahrer sowie den Halter des Lkw.

Neben einem Bußgeld wurde zudem jeweils ein Punkt in Flensburg an beide Personen verteilt.

Titelfoto: Montage: DPA/Sven Hoppe, Polizeipräsidium Südosthe

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0