Hoher Keimgehalt und Schimmel? Experten haben unseren Käse getestet!

Rostock/Neubrandenburg - Von 501 Käseproben, die seit Anfang 2019 in Mecklenburg-Vorpommern untersucht wurden, sind sechs als mikrobiologisch verdorben eingestuft worden.

Eine Frau isst ein mit Käsescheiben belegtes Brötchen. (Symbolfoto)
Eine Frau isst ein mit Käsescheiben belegtes Brötchen. (Symbolfoto)  © Fredrik von Erichsen/dpa

Wie das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (Lallf) am Freitag mitteilte, fielen die Proben unter anderem durch Schimmel auf der Oberfläche oder heftigen Geschmack auf. 

Bei einem Käse führten hygienische Mängel während der Herstellung zu erhöhten Keimgehalten.

Die Käseproben wurden in der Außenstelle des Lallf in Neubrandenburg untersucht. 76 Prozent (383 Stück) waren den Experten zufolge komplett in Ordnung. 

Bei 35 Proben wurden geringe Mängel ohne amtliche Reglementierung festgestellt. 61 Käseproben wurden beanstandet, zumeist wegen Fehler bei der Kennzeichnung. 

So fehlten beim Verkauf als lose Ware aus Käsetheken die Angabe der Käsegruppe, der Fettgehaltsstufe oder der Hinweis "mit Rohmilch hergestellt". 

Kleine Hersteller sorgen für eine große Käse-Vielfalt

Verschiedenste Käsespezialitäten liegen auf einem Teller. (Symbolfoto)
Verschiedenste Käsespezialitäten liegen auf einem Teller. (Symbolfoto)  © Martin Schutt/ZB/dpa

Ebenfalls fielen Fehler bei den allgemeinen Pflichtangaben auf, wie dem Mindesthaltbarkeitsdatum oder der Nährwertkennzeichnung.

Von den 122 Proben Käse, der in Mecklenburg-Vorpommern hergestellt und teilweise regional vermarktet wurde, waren 63 Prozent ohne Beanstandung. Bei 12 Prozent gab es Kennzeichnungsmängel. Krankmachende Keime wurden nicht nachgewiesen.

Gerade kleine Hersteller sorgten für eine große Vielfalt, sagte Lallf-Direktor Frerk Feldhusen. Die kleinen Betriebe hätten aber oft Probleme mit der Kennzeichnung. 

Die Kennzeichnungsregeln der EU und der nationalen Regelwerke seien schwer zu überblicken. 

Titelfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0