Emotionen in der Sachsenklinik: Abschied von Dieter Bellmann

Leipzig - Taschentuch-Alarm in der Sachsenklinik! Die nächste Folge von „In aller Freundschaft“ ist einer ganz besonderen Person gewidmet. Für die Macher und die Schauspiel-Crew Emotionen pur!

Der langjährige Hauptdarsteller der beliebten ARD-Serie "In aller Freundschaft", Dieter Bellmann, starb am 20.11.2017 mit 77 Jahren in Leipzig.
Der langjährige Hauptdarsteller der beliebten ARD-Serie "In aller Freundschaft", Dieter Bellmann, starb am 20.11.2017 mit 77 Jahren in Leipzig.  © DPA

Denn sie alle verabschieden sich am 20. November auf den Tag genau ein Jahr nach dem Tod ihres beliebten Kollegen Dieter Bellmann (†77) von ihm und seiner Serienfigur Prof. Gernot Simoni.

Bellmann war seit der ersten Folge der Erfolgsserie Teil des Teams. Deshalb haben sich die Macher der Show eine besondere Handlung für die Gedenk-Folge ausgedacht.

Professor Gernot Simoni hat mit seinem Tod eine Lücke hinterlassen. Da sind sich Verwaltungschefin Sarah Marquardt (gespielt von Alexa Maria Surholt, 50), der neue Klinikleiter Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, 63) und die Mitarbeiter einig. Deshalb haben sie zusammen mit seiner Witwe Ingrid Rischke (Jutta Kammann, 74) für die neu gegründete Stiftung zu Ehren des verstorbenen Klinikchefs eine Benefiz-Radtour organisiert.

Bellmanns Serienfrau Jutta Kammann vermisst ihn auch heute noch schmerzlich. „Ich habe so viele schöne Erinnerungen an unsere gemeinsame 16-jährige Arbeit. Im Juni 1998 hatten wir unseren ersten gemeinsamen Drehtag bei ,In aller Freundschaft'“, erinnert sich die Schauspielerin.

"In aller Freundschaft"-Team vermisst Dieter Bellmann auch ein Jahr nach seinem Tod noch schmerzlich

Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt, l.), Ingrid Rischke (Jutta Kammann, M.) und Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, r.) geben den interessierten Journalisten in der neuen Folge von "In aller Freundschaft" Auskunft über die Benefiz-Radtour zu Gunsten de
Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt, l.), Ingrid Rischke (Jutta Kammann, M.) und Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, r.) geben den interessierten Journalisten in der neuen Folge von "In aller Freundschaft" Auskunft über die Benefiz-Radtour zu Gunsten de  © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

„Das Erste, was mir auffiel, war die unverwechselbare, sonore, wunderbare Stimme. Eine Stimme mit sofortigem Wiedererkennungswert. Als der MDR dann beschloss, aus uns ein Paar zu machen, begann eine beispielgebende Partnerschaft. Wir kamen ja aus zwei extrem unterschiedlichen Gesellschaftssystemen. Und wir beide haben gezeigt, wie gut es funktionieren kann. Die Erinnerungen an den guten Schauspieler und Freund bleiben!"

Auch MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacob erinnert sich: "Dieter Bellmann hat sich mit seinem Charisma, seiner Spielfreude und hoher Professionalität in die Herzen der Fans gespielt. Seit der ersten Folge hat er ,In aller Freundschaft' stark geprägt, zunächst als Chefarzt, dann lange Jahre als medizinischer Direktor der ‚Sachsenklinik’ und nach Professor Simonis Pensionierung als Berater."

Am 20. November wird nun noch mal an ihn erinnert und würdig Abschied genommen. Bellmann wurde 1940 im sächsischen Dohna geboren, absolvierte die Leipziger Theaterhochschule und spielte im Theater Junge Generation Dresden. Er war Teil verschiedener DEFA-Produktionen und unter anderem die deutsche Synchronstimme von Alain Delon (83).

Die nächste Folge „In aller Freundschaft“ gibt’s am Dienstag (20. November) 21 Uhr in der ARD.

Mehr zum Thema In aller Freundschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0