Neue Pläne: Kesselbrink wird richtig aufgepimpt

In Zukunft soll der Kesselbrink ganz andere Formen annehmen.
In Zukunft soll der Kesselbrink ganz andere Formen annehmen.

Bielefeld - Gar nicht so lange ist es her, dass der Kesselbrink in der Bielefelder Innenstadt für circa 12,4 Millionen Euro umgestaltet wurde. Damals, vor vier Jahren, strömten die Leute auf den Platz und genossen dort ihre Zeit.

Mittlerweile ist der Kesselbrink nicht mehr ganz so schön anzusehen. Überall liegt Müll rum, der Rasen ist zerstört und auch die Gastronomie im neu erbauten Würfel und der Markt sind gefloppt.

Daher hat sich die Stadt überlegt, den Platz aufzupeppen. Große Spielgeräte für Kinder, eine Calisthenics-Anlage, Boulebahnen und Bänke sollen den Platz bald aufpimpen.

Um die 895.000 Euro sollen in das neue Projekt fließen. Davon muss die Stadt 195.000 Euro tragen.

Im Fokus der Planung steht der Rasen, der der bisherigen Nutzung nicht Stand gehalten hatte. Dieser wird nach der jetzigen Planung verschwinden. Auch eine Hügellandschaft soll aufgeschüttet werden, damit kein Fußball oder Basketball mehr gespielt wird.

Fitness-Freaks kommen nach dem derzeitigen Plan auch auf ihre Kosten. Die Calisthenics-Anlage bietet den Nutzern nämlich eine Reckstange, Sprossen, Hangelleiter, Klimzugstangen, Doppelbarren, Schrägbank und Crossfitbar.

Auch für die Skater und BMXler wird nachgerüstet. Deren Bereich wird in Zukunft durch ein Gitter vom Rest des Kesselbrinks abgetrennt und mit Holzdecks zum entspannen ergänzt.

Zudem wird der neue Kesselbrink laut der Neuen Westfälischen den älteren Menschen zwei Boulebahnen bieten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0