Neue Studie: Hier lohnt sich der Kauf der eigenen vier Wände

Dresden/Leipzig - Lohnt sich der Kauf einer Wohnimmobilie? Das hängt sehr davon ab, wo die eigenen vier Wände stehen.

Die Preise stimmen noch, der Wert steigt stetig - in Dresden und Leipzig.
Die Preise stimmen noch, der Wert steigt stetig - in Dresden und Leipzig.  © dpa/Daniel Karmann

Ist die Wertsteigerung für Immobilien bis 2030 laut Prognosen der jüngsten Postbank-Studie in Sachsen insgesamt eher verhalten, so lohnt es sich zumindest in Dresden und Leipzig.

Die beiden Städte sind die Inseln der Seligen: Wer hier eine Wohnung oder ein Haus kauft, kann bis 2030 jährlich mit einer Wertsteigerung von 0,7% bis zu 1,3% rechnen.

Die Wertsteigerung ist das eine, die Finanzierung ein weiterer wichtiger Punkt: "Die Faustregel sagt, man sollte nicht mehr als 30 Prozent vom Haushaltsnetto fürs Wohnen ausgeben", so Postbank-Sprecher Ralf Palm. In Leipzig lag der Durchschnitts-Quadratmeterpreis (70-Quadratmeter-Wohnung) bei 1221,31 Euro (2017), in Dresden bei 2070,79 Euro.

Gemessen an den Nettohaushaltseinkommen und derzeit niedrigen Zinsen sei das auch in Dresden "noch gut finanzierbar", so Palm.

Dresden und Leipzig sind die Immobilien-Paradiese von Sachsen.
Dresden und Leipzig sind die Immobilien-Paradiese von Sachsen.  © Postbank

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0