Neue Unwetter: Rock am Ring abgebrochen

Rock-am-Ring-Veranstalter Marek Lieberberg musste das Festival vorzeitig abbrechen.
Rock-am-Ring-Veranstalter Marek Lieberberg musste das Festival vorzeitig abbrechen.

Mendig- Ein Festival versinkt im Schlamm: Nach wiederholten Unwettern mit mehr als 80 Verletzten ist "Rock am Ring" in der Eifel abgebrochen worden.

Die Verbandsgemeinde Mendig entzog die Genehmigung für die Fortsetzung der Veranstaltung mit rund 90.000 Besuchern, wie eine Sprecherin des Veranstalters am Sonntagmorgen mitteilte.

Bei "Rock am Ring" hatte es am Samstagabend nach zwischenzeitlicher Unterbrechung noch einmal ein Konzert auf zwei Bühnen gegeben. Dabei jubelten Zehntausende von Rockfans der kalifornischen Band Red Hot Chili Peppers zu.

Zwei Stunden nach Mitternacht trat auch noch The BossHoss auf, vor Tausenden Menschen auf dem völlig verschlammten Gelände.

Dann war Schluss: Wegen drohender Unwetter am Sonntag müssen Zehntausende Besucher des Festivals vorzeitig nach Hause fahren.

Die Veranstalter meiden angesichts des schweren Blitzeinschlags am Freitagabend das Risiko: Mehr als 80 Menschen waren auf dem Gelände verletzt worden.

Die Fans ließen sich die Stimmung vom miesen Wetter nicht verderben.
Die Fans ließen sich die Stimmung vom miesen Wetter nicht verderben.
Sie machten das beste aus dem Mistwetter: ein Schlammbad.
Sie machten das beste aus dem Mistwetter: ein Schlammbad.
Das Festivalgelände war eine einzige Schlammlandschaft.
Das Festivalgelände war eine einzige Schlammlandschaft.

Fotos:dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0