User entsetzt: Neue App "Hessenwarn" sorgt für Unmut

Wiesbaden - Seit wenigen Minuten lässt sich die neue Warn-App "Hessenwarn" herunterladen – und schon jetzt gibt es so einige Negativ-Stimmen.

Die "Katwarn"-App muss für die Nutzung der "Hessenwarn"-App gelöscht werden.
Die "Katwarn"-App muss für die Nutzung der "Hessenwarn"-App gelöscht werden.  © dpa/Screenshot privat

Ein besonderer Kritikpunkt: Offenbar muss die bisher zuständige Sicherheits-App "Katwarn", die mehrere Bundesländer umfasst, für "Hessenwarn" gelöscht werden.

Laut des Hessischen Ministeriums des Inneren und Sport, sollen User weiterhin alle Mitteilungen erhalten, die auch über "Katwarn" versendet werden. Doch für einen störenfreien Empfang, soll dafür "Katwarn" deinstalliert werden. Für viele Pendler ein Unding.

"Das heißt, wenn ich durch Deutschland fahre, nutze ich Katwarn, wenn ich durch Hessen fahre muss ich 'Katwarn' deinstallieren und 'Hessenwarn' installieren, um dann wieder das ganze umzudrehen, wenn ich aus Hessen raus bin?" so ein aufgebrachter Twitter-User.

Ein anderer Kommentator stört sich viel mehr an der Anzahl der Warn-Apps: "Nach "WarnWetter" vom DWD, "NINA" vom BBK, "Katwarn" und "Biwapp" (für Darmstadt) kommt jetzt mit "Hessenwarn" die 5. Warn-App dazu. Angeblich werden die Meldungen zwischen des Systemen geteilt. Kann ich nicht ganz bestätigen. Ich will EINE Lösung."

"Hessenwarn" mit Startschwierigkeiten

Ups, hier scheint irgendetwas nicht zu funktionieren...
Ups, hier scheint irgendetwas nicht zu funktionieren...  © screenshot/privat

Aktuell scheint "Hessenwarn" auch noch nicht rund zu laufen. So werden den Benutzern Fehlermeldungen wie "Keine Verbindung zum Server" oder auch "'Hessewarn' wird wiederholt beendet" angezeigt.

Die neue Sicherheits-App "Hessenwarn" soll im Vergleich zu "Katwarn" noch umfassendere behördenübergreifende Warn- und Informationsfunktionen bieten.

Mehr als 600.000 Hessen benutzen bereits "Katwarn". Die App informierte Benutzer seit über zwei Jahren vor Extremsituationen. 20 hessische Landkreise warnen per Push-Benachrichtigung vor Unwetterlagen oder Großbränden und informieren über Bombenfunde oder polizeiliche Gefahrenlagen.

Wegen der hohen Nachfrage und positiver Erfahrungen wurde nun eine hessische Version der Sicherheits-App entwickelt. Am Dienstag stellte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) Hessenwarn zusammen mit Landespolizeipräsident Udo Münch vor.

Titelfoto: dpa/Screenshot privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0