Dresden bekommt eine neue Zigarettenfabrik

Soll die Zigarettenwelt revolutionieren: Das IQOS von Philip Morris.
Soll die Zigarettenwelt revolutionieren: Das IQOS von Philip Morris.  © PR/Philip Morris

Dresden - Mega Ansiedlung! Parallel zum Bau einer weiteren Bosch-Fabrik in Dresden soll am Montag in der Landeshauptstadt der Bau eines ganz besonderen Zigaretten-Werks bekannt gegeben werden.

Tabak-Multi Philip Morris will nach TAG24-Informationen hier sein IQOS-Gerät fertigen, ein neuartiges E-Zigarettensystem!

Der fingerkleine Apparat wird gerade mit großem Aufwand als Revolution beworben: Der Raucher erhitzt elektrisch einen Tabakstummel. Es entsteht Geschmack, aber kein Dampf, heißt es; Feuer, Asche und Zigarettengeruch sollen damit passé sein.

Das neue Werk soll dem Vernehmen nach nahe dem Flughafen entstehen. Bislang produziert der Konzern (40 Prozent Marktanteil in Deutschland) in Dresden in Striesen, unter anderem die Zigaretten-Marke f6. Dort arbeiten 300 Leute, im neuen Werk könnten es bis 500 sein. Es soll in zwei Jahren stehen.

Auch einen Laden zum IQOS wird es in Dresden geben. Er eröffnet im Erdgeschoss der Altmarkt-Galerie. Noch werden Mitarbeiter gesucht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0