Luisenhof bleibt ein Restaurant!

Auch künftig soll man im Luisenhof essen können.
Auch künftig soll man im Luisenhof essen können.

Dresden - Nach der Kündigung von Luisenhof-Wirt Armin Schumann (42) bangten die Dresdner um ihr beliebtes Ausflugslokal, den "Balkon von Dresden". Doch die Besitzer gaben schnell Entwarnung.

Der Luisenhof wird als Gaststätte weiter bestehen. Es sei nicht geplant, Luxuswohnungen in das Haus zu bauen. Das teilte die Firma Mabe Immo mit.

Das Dresdner Immobilienbüro betreut den Eigentümer, die Aachener Patria Casa Vermögensverwaltung.

Der bisherige Wirt Armin Schumann (42) hatte seinen Ausstieg verkündet, nachdem die Pacht um monatlich 5000 Euro auf 19.000 Euro angehoben wurde.

Allerdings zeigte Joel Rosenberg von Mabe-Immo verwundert, dass Schumann gekündigt hatte, ohne vorher Kontakt mit den Verwaltern oder Eigentümern aufzunehmen.

"Wir haben ihm den Entwurf ausdrücklich als als Verhandlungsbasis zugesandt. Die 19.000 Euro wären definitiv nach unten korrigierbar gewesen. Doch der Pächter hat nicht mit uns gesprochen", erklärte Rosenberg in der Sächsischen Zeitung.

Nach dem Ausstieg von Armin Schumann (42) verkündete die Immobilienfirma: „Nun muss der Luisenhof wohl leider neu verpachtet werden, sodass er auch ab 1. Juli 2015 geöffnet bleibt!“

Das sich neue Pächter finden, daran hat der Verwalter keinen Zweifel.

Für das Restaurant hätten sich bereits zwei Interessenten gemeldet, die den Hof übernehmen wollen.

Foto: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0