So krass geht der neueste Trend "Jet-Lev" ab

Vor dem Abheben erhält Yvonne Hallmann (28) noch die letzten Instruktionen von Felix Schmidt (25). Dann gibt’s Druck auf die Düsen.
Vor dem Abheben erhält Yvonne Hallmann (28) noch die letzten Instruktionen von Felix Schmidt (25). Dann gibt’s Druck auf die Düsen.

Leipzig - Abheben am Störmthaler See! Einmal in James-Bond-Manier über das Wasser düsen? Am Störmthaler See kann man ab sofort einen Jetlev-Flyer buchen und mit einem Düsenrucksack durch die Luft schweben. So ein Angebot für jedermamn gibt es in Deutschland bisher noch nicht.

Nach nur wenigen Minuten Probe hat Jan Lehmann (33) den Dreh raus: Erstmals schwebt der Leipziger über den See.

Rechts und links von ihm schäumt das Wasser - 100 Liter pro Sekunde werden durch die Düsen gepresst.

Man muss für den Jetlev-Flyer nicht dringend ein Modellathlet sein.

Betreiber Rüdiger Pusch: „Hauptsache, man ist körperlich gut beisammen.

Flugstunde über dem Wasser: Jan Lehmann (33) aus Leipzig hat nach wenigen Minuten den Dreh raus, wie man den Jetlev bedient.
Flugstunde über dem Wasser: Jan Lehmann (33) aus Leipzig hat nach wenigen Minuten den Dreh raus, wie man den Jetlev bedient.

Das kann nach einer Einführung eigentlich jeder. Aus Sicherheitsgründen regelt Pusch per Fernbedienung den Wasserdruck, der Kunde übernimmt das Lenken.

Das sommerliche Vergnügen ist nicht ganz günstig - 149 Euro verlangt der Betreiber Krystallpalast Leipzig für eine Stunde mit dem 120-PS starken „Vineta-Fly“.

Und weil die Flugeinlagen doch recht kräftezehrend sind, wechseln sich zwei Kunden je nach Kondition ab. Pusch: „Aber bisher hat uns jeder mit einem strahlenden Gesicht verlassen. Es ist ein Riesen-Gaudi.“

In der diesjährigen Testphase kann man den Vineta-Fly nur per Voranmeldung buchen. Bewährt er sich, wird das Angebot in der kommenden Saison erweitert. Info: www.vineta-stoermthal.de

Fotos: Ralph Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0