Personal-Roulette bei Lok Leipzig: Neuer Geschäftsführer bekommt Unterstützung

Leipzig - Das Personal-Roulette beim 1. FC Lokomotive Leipzig geht weiter. Der Verein tauscht verschiedene Amtsinhaber aus und verabschiedet sich von langjährigen Wegbegleitern.

In der Geschäftsführerebene tut sich gerade einiges beim 1. FC Lokomotive Leipzig.
In der Geschäftsführerebene tut sich gerade einiges beim 1. FC Lokomotive Leipzig.  © DPA

Martin Mieth wurde zum 1. September einstimmig zum Geschäftsführer bestellt und vom Aufsichtsrat in diesem Amt bestätigt. Seine Vorgängerin, Kathrin Groß, hatte aus persönlichen Gründen um die Auflösung ihres Vertrages gebeten.

Durch diese personellen Veränderungen soll die Spielvertriebs-GmbH verstärkt Verwaltungsaufgaben für Lok Leipzig übernehmen und das operative Tagesgeschäft leiten, teilte Lok am Montagabend mit. Das soll vor allem dem ehrenamtlich arbeitenden Präsidium zugute kommen.

Lars Schauer wird zum 1. Januar 2019 zweiter Geschäftsführer. "Mit seinem umfangreichen kaufmännischen Know-How und seiner langjährigen Berufserfahrung im Profifußball wird er gemeinsam mit Martin Mieth die anstehenden Aufgaben zur Umsetzung der Vision 2020 angehen", heißt es in der Erklärung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0