Süßes Geheimnis! Malle-Jens macht seiner Daniela einen Antrag

NEU

Sind wir nicht allein? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

1.428

Sollte sie mit dieser fiesen Masche aus ihrem Auto gelockt werden?

7.288

Ist dieser Arzt die letzte Hoffnung für die Tiere im Kriegs-Zoo?

1.517

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.165
Anzeige
68

Frau fast angeschossen: Neujahrsschießen endet vor Gericht

Ein 21-Jähriger aus Rahden verfehlte eine Frau (34) beim Neujahrsschießen auf der Straße nur knapp. Die Waffe hätte er gar nicht bei sich führen dürfen. Vor Gericht wurde er jetzt verurteilt.
Vorm Amtsgericht Rahden wurde der Fall des 21-Jährigen verhandelt.
Vorm Amtsgericht Rahden wurde der Fall des 21-Jährigen verhandelt.

Rahden - Es begann als lustige Neujahrsrunde in Rahden, um Bekannten ein schönes neues Jahr zu wünschen. Doch dann endete der Spaß für einen 21-Jährigen vor Gericht.

Denn beim Abfeuern von Pyrotechnik aus einer Schusswaffe übertrieb es der junge Mann. Übermütig zielte er in Richtung einer Frau - und verfehlte sie nur knapp.

Seitdem leidet die 34-Jährige laut der Neuen Westfälischen unter einer Schädigung des Innenohres, einem sogenannten Knalltrauma. Jetzt musste sich der Schütze vor dem Amtsgericht Rahden wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Dort sagte der Auszubildende aus, er habe nur einmal in die Luft geschossen. Weder sei eine Frau in der Nähe gewesen noch habe sich eine bei ihm beschwert. 

Seine unglaubliche Ausrede: Angeblich wusste er nicht mal, dass er die Schusswaffe nicht hätte bei sich tragen dürfen. Außerdem sei das Neujahrsschießen Tradition! Die Waffe habe er, "weil es Spaß macht, damit rum zu schießen."

Die 34-jährige Stimmtrainerin war wohl nur ein Zufallsopfer. Beim Spazieren traf sie auf eine "Gruppe halbstarker Jungs". Der Beschuldigte schoss nach ihrer Aussage nicht nur in die Luft, sondern zielte auch auf einen Stall mit Tieren.

Daraufhin ging sie zu der Gruppe, um die Situation zu klären. Beim Zurückgehen hörte sie erneut einen Schuss. Dieses Mal allerdings nahe ihres Kopfes.

"Ich sah rot", berichtete die 34-Jährige vor Gericht. Als sie die Gruppe zur Rede stellen wollte, zeigten die anderen Männer sofort auf den Schützen. 

Der Schuss hinterließ bleibende Schäden bei der Frau aus Rahden. Tagelang konnte sie nicht aus dem Bett aufstehen, "weil sich alles drehte". Auch ihren Job konnte sie für einige Zeit nicht ausüben.

Zu tief sitzen die Erinnerungen. "Ich hätte tot sein können", betonte das Opfer unter Tränen vor Gericht. Auf eine Entschuldigung wartet die Frau bis heute.

Der Richter verurteilte den 21-jährigen Schützen letztendlich wegen fahrlässiger Körperverletzung auf 2000 Euro Schmerzensgeld.

Nur noch 8 Prozent! AfD rauscht in Umfragen runter

3.016

So offen geht eine Mutter mit dem Schicksal ihres krebskranken Jungen um

5.476

Für 20 Dollar! Vater riskiert Leben von eigenem Sohn

2.326

Russischer Freizeitpark plant Nachbau des Reichstages - um ihn zu stürmen

1.588

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.799
Anzeige

Zweites Sex-Tape von Kim Kardashian geleaked

6.144

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei: Sarah Joelle ist offiziell vorbestraft

2.106

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

9.147
Anzeige

Hat angeblicher Model-Scout Minderjährige zu Nackt-Posen gezwungen?

1.657

Ermittlungen gegen Bachmann wegen "Mordaufruf"-Kommentaren eingestellt

2.719

Zweijährige vom Traktor des Vaters überrollt

5.207

Wer kennt diese Männer? Polizei fahndet nach Einbrechern

515

Nach zwei Jahren: KZ-Gedenkstätte Dachau bekommt gestohlenes Tor zurück

1.166

Diese Einhorn-Melodie klingt so cool, wie sie aussieht

1.321

Riesen-Shitstorm: dm bringt eine Tattoo-Creme auf den Markt

12.764

Dieser Stadtrat fordert bezahlte Sex-Pause für Angestellte

4.138

Radlerin wird angebaggert und rächt sich dafür auf ihre Weise

8.464

Auswärtiges Amt sucht neue Mitarbeiter mit GZSZ-Lovestory

3.581

Wegen diesem Tippschein ist ein Mann stocksauer auf Fußball-Star Sané

4.117

Spektakuläre Entdeckung: Was macht diese Würgeschlange im Freien?

4.120

Schwanger! Caroline Beil erwartet mit 50 zweites Kind

5.375

Freiburger Sexualmord: Verdächtiger Hussein K. kein Jugendlicher mehr

3.724

So politisch soll die Leipziger Buchmesse 2017 werden

459

Martin Schulz kommt nach Leipzig, um mit den Sachsen zu sprechen

2.562

Für den WM-Erfolg: China will 50.000 neue Fußballschulen bauen

349

Sozialhilfe-Empfängerin findet 26.000 Euro und gibt sie der Polizei

4.565

Heißes Einzeldate: Hat sich der Bachelor schon entschieden?

3.905

Tschüß, IBAN-Wirrwarr! Sparkasse führt Fotoüberweisung ein

6.265

Facebook fast down! Europaweit massive Störungen

2.779

26-Jährige hat Oralverkehr im Gericht und zeigt es bei Twitter

11.386

Teenager wacht auf dem Weg zu seiner Beerdigung auf

15.385

Tragisches Schicksal: Eltern leben zwei Wochen mit totem Kind zusammen

19.206

Er wollte spenden sammeln: Streamer stirbt bei Videospiel-Marathon

6.020

KFC lässt Frau nicht auf die Toilette, dann pinkelt sie mitten im Restaurant

13.800

Teile des Kopfes fehlen! Trotzdem wird dieses Paar das Baby zur Welt bringen

10.844

Flüchtlingshallen-Großbrand: Hauptbeschuldigter freigelassen

10.043

Sandwich-Einlage! Jetzt gibt es bittere Konsequenzen für Kult-Keeper Shaw

3.745

Nach Höcke-Rede: AfD verliert Großspender und viel Geld

4.770

Tödlicher Glaube: Pastor lässt Kirchengemeinde Rattengift trinken

4.675

Ex-BVB-Spieler Friedrich hat einen neuen, total ungewöhnlichen Job

6.189

Thüringen will weiterhin keine Flüchtlinge nach Afghanistan abschieben

1.106

So tickt die Leipzigerin, die jetzt Deutschlands schönste Frau ist

7.784