Aus drei mach eins? Bürger stimmen über Super-Kita ab

So schön soll sie aussehen - die neue Super-Kita in Neumark.. Eine Bürgerinitiative wehrt sich dagegen.
So schön soll sie aussehen - die neue Super-Kita in Neumark.. Eine Bürgerinitiative wehrt sich dagegen.  © Klaus Jedlicka

Neumark - Großer Wirbel um die kleinsten Bürger. Die Verwaltung möchte ihre drei Kitas in drei Ortsteilen aufgeben und dafür eine Super-Kita zentral in Neumark bauen. Dagegen wehrt sich eine Bürgerinitiative. Am 14. Januar wird abgestimmt.

Der Streit um die Kindergärten reißt in Neumark tiefe Gräben auf. Bisher gibt es drei Häuser: in Neumark, Schönbach und Reuth. Zusammen 125 Plätze. Die Gemeinde will die drei Kitas aufgeben und in Neumark auf dem alten Sportplatz eine Einrichtung mit 150 Plätzen bauen. Kosten: fast vier Millionen Euro. Dafür werde der neue Sportplatz für Vereins- und Schulsport ertüchtigt.

Vielen Eltern stoßen die Pläne übel auf. Denny Förster (36), Sprecher der Bürgerinitiative: "Die Eltern wollen ihre Dorfkitas behalten. Bei einem Neubau müssten sie bis zu zehn Kilometer Umweg fahren. Das kostet Zeit und erzeugt umweltschädlichen Spritverbrauch." Die Bürger sammelten gegen den Plan fast 700 Unterschriften, zwangen die Gemeinde zu einem Bürgerentscheid am 14. Januar.

Bürgermeister Ralf Fester (60, parteilos) freut sich auf die demokratische Abstimmung und hofft auf einen Sieg seiner Neubau-Idee: "Bei den alten Kitas handelt es sich um frühere Wohnhäuser. Brandschutz und Sicherheit stoßen an ihre Grenzen. Wenn wir die Kinderbetreuung in Neumark auch in den nächsten Jahrzehnten sichern sollen, kommen wir um einen Neubau nicht herum."





Denny Förster (36, v.l.), Alexandra Köpp (25), Jana Riemann (41), 
Ortsvorsteherin Annette Wawrik (54), Constanze Casanova (43) und Kathrin Krause 
(36) sind gegen eine Zentral-Kita.
Denny Förster (36, v.l.), Alexandra Köpp (25), Jana Riemann (41), Ortsvorsteherin Annette Wawrik (54), Constanze Casanova (43) und Kathrin Krause (36) sind gegen eine Zentral-Kita.  © Klaus Jedlicka
Bürgermeister Ralf Fester (60, parteilos).
Bürgermeister Ralf Fester (60, parteilos).  © Klaus Jedlicka

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0