Restaurant verlangt Extra-Gebühr für Leute mit wenig Hunger

Im "Neumarkt" in Zürich müssen Gäste mit wenig Hunger trotzdem bezahlen.
Im "Neumarkt" in Zürich müssen Gäste mit wenig Hunger trotzdem bezahlen.

Von Matthias Kernstock

Zürich - Ein angesagtes Lokal in der Züricher Altstadt sorgt derzeit für Diskussionen: Gäste, die nichts außer einer Vorspeise essen wollen, müssen zehn Franken (neun Euro) Strafe bezahlen.

Es geht um das "Neumarkt". Ein schönes, schickes Restaurant im Herzen von Zürich. Der Laden läuft und ist immer gut besucht, wie "Blick" berichtet. Doch jetzt tut der Besitzer alles dafür, den guten Ruf zu ruinieren.

Denn am Ende der Vorspeisenkarte steht: "Falls nur eine Vorspeise konsumiert wird, erheben wir zusätzlich einen Deckungsbeitrag für unsere Dienstleistung von Fr. 10.00."

Ein Gast war so wütend, dass er diese Bemerkung auf Facebook stellte und darunter schrieb: "Wie wärs mit einer Nutzungsgebühr für Tisch und Stuhl?" Ein anderer kommentiert: "Und wie sieht es aus, wenn man bloß eine Hauptspeise konsumiert – also ohne Vorspeise? Ermäßigung?"

Doch was meint der Neumarkt-Wirt René Zimmermann selbst dazu? "Blick" sagte er: "Wir haben einen sehr beliebten Garten. Es ist häufig vorgekommen, dass zwei Personen einen der begehrten Tische den ganzen Abend besetzt und nur einen Salat gegessen haben." Er müsse schließlich sein Personal bezahlen.

Das Restaurant hat für Menschen ohne Hunger ein Café. "Wer etwas Kleines will, bekommt das dort", so der Wirt.

Auf der Vorspeisenkarte steht der kleine Hinweis.
Auf der Vorspeisenkarte steht der kleine Hinweis.

Fotos: Screenshots wirtschaft-neumarkt.ch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0