Kollaps bei Hure: Feuerwehr birgt 150-Kilo-Freier aus Puff-Fenster

Mit der Drehleiter holte die Feuerwehr den Mann aus dem Bordell.
Mit der Drehleiter holte die Feuerwehr den Mann aus dem Bordell.

Neunkirchen (Saarland) – Schwergewichtiger Rettungseinsatz für die Freiwillige Feuerwehr in Neunkirchen. Ein 150 Kilo schwerer Freier war bei einer Hure zusammengebrochen und musste auf dem schnellsten Weg ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Kameraden der Feuerwehr wurden am Donnerstagabend in ein Bordell gerufen.

Dort war in einem Zimmer im zweiten Stock ein Freier zusammengebrochen. Er hatte vermutlich einen Herzinfarkt und wurde vom Notarzt vor Ort reanimiert. Die Kameraden der Feuerwehr sollten helfen, den Mann aus dem Haus zu tragen.

Gar nicht so leicht, denn wie Bild berichtet, handelte es sich um einen 150 Kilo schweren 24-Jährigen. Der soll den Puff-Besuch von seiner Mutter spendiert bekommen haben. Der Anblick der Liebesdame und die Aufregung auf das folgende Lakenabenteuer waren wohl zu viel für ihn.

Nachdem er wieder ins Leben zurückgeholt wurde, war aber nicht genug Zeit, ihn durch die engen Gänge zum Rettungswagen zu tragen. "Die Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass eine Rettung durch das enge Treppenhaus mit hohem Zeitaufwand verbunden wäre", informierte die Feuerwehr.

Daraufhin wurde beschlossen, ihn mit der Drehleiter aus dem Fenster des Puffs zu bergen. Und es blieb nur wenig Zeit: Innerhalb von einer Minute musste er den Rettungskräften am Boden übergeben werden.

"Gleich 5 Sicherungsposten waren nötig um alle Gefahrenstellen, u.a. Kamine, Oberleitungen, Laternen, im Auge zu behalten und so den Rettungskorb blitzschnell zwischen den beiden Häusern hindurch zurück zur Straße zu verbringen", so die Feuerwehr.

Dann wurde er sofort ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte um sein Leben kämpften. Doch sie konnten ihn nicht retten. Nach Informationen von Bild starb er in der Nacht zum Freitag in der Klinik.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0