Haus in Flammen! Feuer reißt die Bewohner aus dem Schlaf

Neuried - Glück im Unglück! Bei einem Brand in einem Wohnhaus im baden-württembergischen Neuried im Ortenaukreis ist ein Schaden von rund 700.000 Euro entstanden - doch alle fünf Bewohner konnten rechtzeitig fliehen.

Die Feuerwehr beim Löschen des Brandes.
Die Feuerwehr beim Löschen des Brandes.  © Kamera 24

Zwei von ihnen wurden dennoch leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilte, war das Feuer in der Nacht auf Donnerstag im Ober- und Dachgeschoss ausgebrochen.

Ein Bewohner bemerkte den Brand, weckte die anderen Bewohner und alarmierte die Feuerwehr.

Diese war anschließend mit neun Fahrzeugen und 45 Mann im Einsatz.

Wie es zu dem Brand kam war zunächst unklar.

Löscharbeiten wurden abgeschlossen und die Höhe des Sachschadens korrigiert

Update 15.40 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, sei die Brandursache nach wie vor unklar.

Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten den ganzen Vormittag. Die beiden Bewohner, die Rauchgase eingeatmet hatten und durch den Rettungsdienst in das Offenburger Klinikum gebracht wurden, konnten dieses bereits am Morgen wieder verlassen.

Ihnen und den anderen Bewohnern wird von der Gemeinde Neuried eine Notunterkunft zur Verfügung gestellt, da das Gebäude nicht mehr bewohnbar und einsturzgefährdet ist.

Entgegen ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Sachschaden etwa 400.000 Euro.

Das Feuer macht das Haus unbewohnbar.
Das Feuer macht das Haus unbewohnbar.  © Kamera 24

Titelfoto: Kamera 24

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0