Bei Grit gibt's den Führerschein für Ponys

Neuschmölln - Grit Kaisers Lewitzerhof ist ein wahres Paradies für Pferdemädchen. Die 49-jährige Reitbasispädagogin legt aber großen Wert darauf, dass Sicherheit und das Wohl der Pferde immer an erster Stelle stehen. Deshalb können Kinder bei Grit Kaiser einen Pony-Führerschein machen.

Grit Kaiser (49) bewirtschaftet den Lewitzerhof Kaiser in Neuschmölln.
Grit Kaiser (49) bewirtschaftet den Lewitzerhof Kaiser in Neuschmölln.  © Norbert Neumann

Tut das Beschlagen der Hufe dem Tier weh? Hat das Pferd mit gespitzten Ohren schlechte Laune oder hört es nur aufmerksam zu? Diese und weitere Basics lernen Kinder beim Pony-Führerschein.

Die Grundlage ist ein bundesweit einheitliches Programm. Der Führerschein wird in fünf Teilen - einem Grund- und vier Aufbaukursen - angeboten.

"Die Kinder lernen von der Pike auf, mit dem Tier zu kommunizieren, das Pferd zu füttern sowie die Grundlagen der Hufpflege", sagt Kaiser. Sie sollen also nicht nur reiten lernen, sondern auch den ganz eigenen Rhythmus der sanften Vierbeiner verstehen.

"Ich bin auch sehr eisern", sagt Grit Kaiser. "Zuerst wird das Pferd versorgt, dann der Reiter." Schließlich können sich die Ponys eben nicht selbst abbinden und auf die Koppel führen.

Das Konzept des Pony-Führerscheins hat Marion Ogriseck für ihren Reiterhof auf der Ostseeinsel Fehmarn entwickelt. "Wer den Führerschein auf seinem Hof anbieten möchte, der braucht eine Lizenz", sagt die Pferdenärrin. Der ist für Kinder ab vier Jahre, Erwachsene dürfen natürlich aber auch mitmachen.

Grit Kaiser ist außerdem begeisterte Züchterin. Seit 1996, als sie ihrem Sohn einen Lewitzer gekauft hat, schlägt ihr Herz für die hübschen Ponys aus Mecklenburg-Vorpommern. "Entscheidend ist, dass der Lewitzer ein sicheres Kinderreitpferd ist", sagt Kaiser. "Die Rasse ist sehr charakterstark, robust, genügsam und vor allem kinderfreundlich."

Die nächsten Kurse für den Pony-Führerschein auf Grit Kaisers Lewitzerhof starten im September. Infos: www.lewitzerhof-kaiser.de

Das will gelernt sein: Wer reiten möchte, muss auch wissen, wie die Hufe gepflegt werden.
Das will gelernt sein: Wer reiten möchte, muss auch wissen, wie die Hufe gepflegt werden.  © Norbert Neumann
Grit Kaiser (l.) bringt Kindern beim Pony-Führerschein bei, wie Pferde ticken.
Grit Kaiser (l.) bringt Kindern beim Pony-Führerschein bei, wie Pferde ticken.  © Norbert Neumann

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0