Rätselhafte Wasserleiche hat endlich einen Namen

Der Leichnam wurde im Uferbereich des Mains entdeckt (Symbolbild).
Der Leichnam wurde im Uferbereich des Mains entdeckt (Symbolbild).  © dpa/Patrick Abend

Neustadt am Main - Nach umfangreichen Ermittlungsarbeiten konnte die Polizei die Identität eines männlichen Leichnams klären, der am 30. August im Uferbereich des Mains entdeckt wurde (TAG24 berichtete).

Bei dem Toten handelt es sich um einen 25-Jährigen, der zuletzt in Aschaffenburg wohnte. Dies teilte das Polizeipräsidium Unterfranken am Dienstag mit.

Die Ermittlungen sind damit aber noch nicht abgeschlossen. Nach wie vor ist die Todesursache ungeklärt.

"Hinweise, dass eine Straftat im Zusammenhang mit dem Tod des 25-Jährigen stehen könnte, liegen bislang nicht vor", teilte ein Polizeisprecher mit.

Ursprünglich gingen die Beamten davon aus, dass es sich bei dem Toten um einen Mann im Alter von 40 bis 50 Jahren handelt. Wie sich nun zeigte, ist der Verstorbene deutlich jünger.

Die Identifizierung von Wasserleichen ist für die zuständigen Spezialisten immer besonders schwierig.

Titelfoto: dpa/Patrick Abend


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0