Neustadt-Attacke: Füchse-Stürmer Classen schwer verletzt

Eishockey-Spieler Greg Classen (37) wurde in der Neustadt attackiert und schwer verletzt.
Eishockey-Spieler Greg Classen (37) wurde in der Neustadt attackiert und schwer verletzt.

Dresden - Er ist ein Mann wie ein Baum. 1,85 Meter, 91 Kilo, ein echter Spitzensportler. Doch jetzt hat ein schlimmer Überfall die Karriere von Eishockey-Profi Greg Classen (37) vorerst gestoppt.

In der Dresdner Neustadt wurde der Stürmer von Zweitligist Weißwasser angegriffen und schwer verletzt.

Es sollte der krönende Saisonabschluss werden. Die Mannschaft der Lausitzer Füchse ließ das Spieljahr in Dresden ausklingen. „Die Spieler haben quasi die Mannschaftskasse auf den Kopf gehauen, sich im Hotel eingemietet“, berichtet Füchse-Coach Dirk Rohrbach (42).

Nach dem letzten Absacker in der Neustadt dann der blutige Zwischenfall.

Stürmer Classen wartete gegen 5.40 Uhr auf der Königsbrücker Straße vor dem Café Europa auf das bestellte Taxi, zwei Mitspieler zahlten derweil die letzte Rechnung. Plötzlich näherte sich ein bislang unbekannter Mann, stach unvermittelt auf den Eishockeyspieler ein.

Er rammte ihm die Klinge mehrfach in den Körper, traf ein Bein und auch den Bereich der Schläfe. Trainer Rohrbach geschockt: „Man möchte sich gar nicht vorstellen, was hätte noch passieren können. Das ist alles einfach Wahnsinn.“

2014 feierte Classen mit dem ERC Ingolstadt die deutsche Meisterschaft in der DEL.
2014 feierte Classen mit dem ERC Ingolstadt die deutsche Meisterschaft in der DEL.

Glück für Classen, dass seine Mitspieler die Situation schnell erfassten, sich den Messermann schnappten. Als sie aber ihren blutenden Kollegen bemerkten, ließen sie vom Täter ab.

Der nutzte die Chance zur Flucht, entkam Richtung Bischofsweg. Ein Polizeisprecher: „Die Fahndung nach dem Mann läuft. Wir ermitteln wegen versuchten Totschlags.“ Der Stürmer wurde auf die Intensivstation der Uniklinik eingeliefert.

Classen ist einer der stärksten Spieler bei den Füchsen, Liga-Kontrahent von Dresdner Eislöwen und Eispiraten Crimmitschau.

In 51 Spielen schoss er zehn Tore, brachte es auf 35 Assists (Vorlagen). Für Weißwasser war die Verpflichtung im Sommer ein echter Coup. Denn der Deutsch-Kanadier lief bereits 259 Mal in der höchsten Spielklasse DEL (für Hamburg, Köln, Iserlohn, Ingolstadt) auf, kam direkt vom Deutschen Meister ERC Ingolstadt.

Trainer Rohrbach: „Zur offiziellen Saisonabschlussfeier mit den Fans war die Stimmung schon etwas getrübt. Doch das wichtigste ist jetzt allein Gregs Gesundheit.“

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0