ZDF-Star spurlos verschwunden: Suchaktion läuft! Top Frostiger Frühlingsanfang im Süden! Wetter teilt Deutschland in zwei Hälften Top Nur am Donnerstag bei MediaMarkt: Playstation 4 + Game zum Superpreis 3.924 Anzeige Alarm für Cobra 11: Hauptdarsteller steigt aus! Top Dieses Team rockt das Radio: Jetzt auch im Livestream! 7.645 Anzeige
5.075

Kippt das Alkoholverbot in der Neustadt?

Dresden - Hättet Ihr’s gewusst? Seit zehn Jahren gilt in der Neustadt ein Alkoholverbot. Per Polizeiverordnung ist es untersagt, zwischen 22 und 5 Uhr führ im Straßenverkauf Alkohol abzugeben. Das könnte jetzt anders werden. Doch vorher sollen die Neustädter befragt werden, wie sie die Regelung überhaupt finden.
Trinken auf offener Straße? In der Neustadt ist Abends der Nachschub abgeschnitten: Ab 22 Uhr gilt dort ein Verbot für den Straßenverkauf von Alkohol.
Trinken auf offener Straße? In der Neustadt ist Abends der Nachschub abgeschnitten: Ab 22 Uhr gilt dort ein Verbot für den Straßenverkauf von Alkohol.

Von Dirk Hein und Hermann Tydecks

Dresden - Hättet Ihr’s gewusst? Seit zehn Jahren gilt in der Neustadt ein Alkoholverbot. Per Polizeiverordnung ist es untersagt, zwischen 22 und 5 Uhr führ im Straßenverkauf Alkohol abzugeben. Das könnte jetzt anders werden. Doch vorher sollen die Neustädter befragt werden, wie sie die Regelung überhaupt finden.

Die Mehrheit im Stadtrat steht eigentlich. Nahezu alle Fraktionen wollen das aus ihrer Sicht überholte Alkoholverbot vom Tisch haben. „Es ist an der Zeit, die Verordnung zu kippen, denn nutzlose Einschränkungen brauchen wir nicht“, so Jacqueline Muth (34, Linke).

Auch FDP-Ortsbeirätin Benita Horst (37) will die Regelung loswerden. „Probleme mit Ruhestörern und Randalierern löst man nicht mit einen Alkoholabgabeverbot.“

Doch vorher können noch bis 20. Februar Bewohner des Kneipenviertels, aber auch angrenzender Wohngebiete de facto über die Regelung abstimmen.

Die Linke verteilt dazu 7 000 Umfragekärtchen per Briefwurfsendung. Weitere Karten werden in Kneipen und Spätshops ausgelegt. So soll ein Stimmungsbild erfragt werden.

„Wir wollen keine Pseudo-Beteiligung. Wir werden die Ergebnisse respektieren. Sollte eine Mehrheit die aktuellen Regelungen behalten wollen, müssen wir darüber reden“, so Frau Muth weiter. Wer online an der Umfrage teilnehmen will: www.linke-fraktion-dresden.de/politik/kampagne

Soll das Alkoholverbot gekippt werden?

Kai Förster (22), Student und Anwohner: Ich finde das Verbot gar nicht schlecht. Wer unbedingt sein Bier auf der Straße trinken will, muss halt ein paar Meter weiter laufen. In Dresden entwickeln sich außerdem langsam Großstadtprobleme, die mit dem nächtlichen Alkoholkonsum nur noch verstärkt werden.

Edelgard Nittel (66), Rentnerin: Eine schwierige Frage. Meine Tochter wohnt hier, da bin ich noch unentschlossen. Wenn sich die Leute mit Alkohol benehmen würden, wäre das Verbot nicht notwendig. Aber Betrunkene pöbeln auch schneller. Generell glaube ich aber, dass strikte Verbote nicht zielführend sind.

Andreas Rajchert (46), Anwohner und Künstler: Ich bin gegen das Verbot. War selbst schon betroffen und bekam kein Bier. Das war blöd. Ich kenne Läden, die sich nicht dran halten. Ich glaube, wer sein Bier will, der kommt auch trotz des Verbotes irgendwie ran.

Mario Belafi (34), Techniker und Anwohner: Ich bin gegen das Verbot. Es stört mich persönlich zwar nicht, aber ich finde, dass Spätshops und Straßenverkauf zur Neustadt dazugehören. Ich glaube auch nicht, dass mit Alkohol mehr Gewalt herrschen würde.

Hatice Özbingöl (47), ABC-Spätshop-Betreiberin: Ja, ich bin natürlich gegen das Verbot. Die Leute würden ja gerne trinken, Alkohol macht an diesen Nächten den größten Teil des Umsatzes aus. Wenn der Straßenverkauf wieder erlaubt wird, würde ich auch wieder länger öffnen. So aber lohnt es sich nicht und ich schließe Freitag und Samstag schon 22 Uhr.

Axel Schellig (34), Wirt und Inhaber „Little Creatures“: Ich bin für den Alkohol-Ausschank auf der Straße. Ich glaube nicht, dass ich dadurch Kundschaft verliere und weniger Gäste ins „Little Creatures“ kommen. Den einzigen Vorteil, den ich im Verbot sehe: Es finden sich weniger Bierflaschen und Scherben auf der Straße.

Jacqueline Muth (34, Linke) verteilt in der Neustadt die Umfrage-Postkarten.
Jacqueline Muth (34, Linke) verteilt in der Neustadt die Umfrage-Postkarten.

Fotos: Steffen Füssel

Nach Jasmins krasser Prügel-Attacke: Wird nächste GNTM-Folge nicht ausgestrahlt? Top Große Suche nach Kaweyar (5) geht weiter: Helfen spezielle Spürhunde? Top Braucht Dein Kleiderschrank ein Update? Dann musst Du am Freitag hier hin! 3.134 Anzeige Hersteller ruft Edeka-Salatmischung zurück Top Von Sky zu Sport1: Moderatorin-Beauty künftig beim "Doppelpass" Top Ein Muss für Sneaker-Fans: In diesem NIKE Outlet sind neue Modelle eingetroffen 6.627 Anzeige Heikos Welt: Vom Weddinger Kneipen-Unikat zum kultigen Kino-Star! Neu Vor Prozess gegen Ex-Vorstand der "Jungen Alternative": Maskierte attackieren Zeugen Neu Wen einkaufen nervt: In Hannover funktioniert diese Lösung bereits perfekt! 5.234 Anzeige "Weiße Rasse war anderen Völkern überlegen": AfD-Gedeon sorgt für Eklat im Landtag Neu Mädchen (16) will in Badewanne entspannen: Kurz darauf ist sie tot Neu Nach überraschendem Rücktritt: Gehrig übernimmt Kaufland-Chefsessel Neu Microsoft eröffnet Shop im MediaMarkt! Vier Tage gibt's hohe Rabatte 1.317 Anzeige Schwerer Unfall auf A42: Mehrere Laster donnern ineinander Neu 70 Jahre nach Hilfsaktion: Warum fliegen bald wieder "Rosinenbomber" über Berlin? Neu Was erwartet die Mitarbeiter beim großen Discounter Lidl wirklich? 4.029 Anzeige Stefanie Giesinger postet Oben-ohne-Foto, doch Fans achten auf etwas anderes Neu Vor den Augen der Mama: Sohn (6) rennt auf Straße und wird von Auto erfasst Neu
Heimliche Heirat? Heidi Klum und Tom Kaulitz glückselig in luftiger Höhe Neu Raubüberfall auf Tankstelle: Polizei fahndet nach zwei flüchtigen Männern! Neu
Autofahrer (20) kracht gegen Baum und verbrennt in seinem Wagen Neu Nach Tod seiner geliebten Angela: Fritz Wepper gibt Einblicke in sein Seelenleben Neu Nicht Bayern: Dieser Verein stellt die meisten deutschen Nationalspieler! Neu Wie geschmacklos! Baby-Krokodil samt Kopf und Beinen zu Geldbörse verarbeitet Neu Bares für Rares: Na, kennt Ihr noch diesen Apparat? Neu In Brandenburger See: Suche nach Rebecca geht mit Tauchern weiter! Neu Nach Weltmeister-Verteidiger Pavard: Kommt der nächste Super-Franzose zum VfB? 619 Riesen-Ehre! Sara Kulka wird zum Bürgermeister zitiert 1.557 Durch Höhen und Tiefen: So lange ist Verona Pooth schon mit ihrem Franjo glücklich 878 Deutsche Strände: Freiwillige wollen 46 Millionen Quadratmeter Sand putzen! 434 Meth, Amphethamin und Cannabis intus: Gefahrgut-Fahrer völlig berauscht 821 Countdown ist abgelaufen! Peter Maffay begeistert Fans mit großer Ankündigung 972 Rekordablöse! FC Bayern will für Nicolas Pépé wohl tief in die Tasche greifen 1.041 Bau einer neuen Formel-1-Strecke: Noch ein Jahr, dann liefern sich Hamilton und Vettel hier ein Duell um den Sieg! 1.251 Krebsrisiko durch Glyphosat? Bayer-Tochter Monsanto verliert! 102 Schockierendes Familiendrama: Brüder versuchen, Onkel bei Feier totzuschlagen 658 Zusage von Scooter: Das ist das Line-up beim Werner-Festival 109 Sorge um Helene Fischer und Thomas Seitel! Zerstört sein Vater ihre Liebe? 7.140 "Eltern könnten Täter sein": Jugendamt rettet weitere Kinder vom Horror-Campingplatz 2.334 Nach tödlichem Jaguar-Crash: Auto-Vermieter kassiert Shitstorm und wendet sich an Polizei 2.999 Er wachte über das Leben von Falco: Star-Leibwächter tot in Blutlache gefunden! 4.983 "Bestialische Handlungen": Sex-Täter vergreift sich an mehreren Hunden 1.994 Flusspegel stoppt Überführung von neuem Kreuzfahrtriesen 3.242 Prall gefüllte Hände: Sarina Nowak zeigt sich Oben ohne 2.194 Komplett nackt! Wer zieht denn hier für seine Fans blank? 3.343 Was auf diesen Satellitenbildern zu sehen ist, könnte die Menschheit beunruhigen 13.052 Baby-Drama bei Isabell Horn: Wieder große Angst ums Kind! 3.408 Ford kracht in Traktor: Türen abgerissen, Auto überschlägt sich 2.882 Rätselhafte Wasserleiche im Hafen-Schlick gefunden 4.642 Frau wird von Schneewechte mitgerissen und stürzt Hunderte Meter in den Tod 1.380 Nach Doping-Beben bei Ski-WM: Staatsanwaltschaft gewährt Einblicke in Ermittlungen 897 Meterhohe Flammen: Inferno vernichtet Bauernhof 7.909 Update