Dieser YouTube-Clip ist das meistgehasste Video aller Zeiten 1.902 Psychiatrische Klinik evakuiert: Patienten-Zimmer brennt 229 MediaMarkt verkauft 65-Zoll-Fernseher jetzt 900 Euro günstiger 1.400 Anzeige Unfaire Preise! AEK Athen muss dem FC Bayern Entschädigung zahlen 750 Große Weihnachts-Aktion bei SATURN: Nur heute sind viele Artikel stark reduziert 15.650 Anzeige
5.071

Kippt das Alkoholverbot in der Neustadt?

Dresden - Hättet Ihr’s gewusst? Seit zehn Jahren gilt in der Neustadt ein Alkoholverbot. Per Polizeiverordnung ist es untersagt, zwischen 22 und 5 Uhr führ im Straßenverkauf Alkohol abzugeben. Das könnte jetzt anders werden. Doch vorher sollen die Neustädter befragt werden, wie sie die Regelung überhaupt finden.
Trinken auf offener Straße? In der Neustadt ist Abends der Nachschub abgeschnitten: Ab 22 Uhr gilt dort ein Verbot für den Straßenverkauf von Alkohol.
Trinken auf offener Straße? In der Neustadt ist Abends der Nachschub abgeschnitten: Ab 22 Uhr gilt dort ein Verbot für den Straßenverkauf von Alkohol.

Von Dirk Hein und Hermann Tydecks

Dresden - Hättet Ihr’s gewusst? Seit zehn Jahren gilt in der Neustadt ein Alkoholverbot. Per Polizeiverordnung ist es untersagt, zwischen 22 und 5 Uhr führ im Straßenverkauf Alkohol abzugeben. Das könnte jetzt anders werden. Doch vorher sollen die Neustädter befragt werden, wie sie die Regelung überhaupt finden.

Die Mehrheit im Stadtrat steht eigentlich. Nahezu alle Fraktionen wollen das aus ihrer Sicht überholte Alkoholverbot vom Tisch haben. „Es ist an der Zeit, die Verordnung zu kippen, denn nutzlose Einschränkungen brauchen wir nicht“, so Jacqueline Muth (34, Linke).

Auch FDP-Ortsbeirätin Benita Horst (37) will die Regelung loswerden. „Probleme mit Ruhestörern und Randalierern löst man nicht mit einen Alkoholabgabeverbot.“

Doch vorher können noch bis 20. Februar Bewohner des Kneipenviertels, aber auch angrenzender Wohngebiete de facto über die Regelung abstimmen.

Die Linke verteilt dazu 7 000 Umfragekärtchen per Briefwurfsendung. Weitere Karten werden in Kneipen und Spätshops ausgelegt. So soll ein Stimmungsbild erfragt werden.

„Wir wollen keine Pseudo-Beteiligung. Wir werden die Ergebnisse respektieren. Sollte eine Mehrheit die aktuellen Regelungen behalten wollen, müssen wir darüber reden“, so Frau Muth weiter. Wer online an der Umfrage teilnehmen will: www.linke-fraktion-dresden.de/politik/kampagne

Soll das Alkoholverbot gekippt werden?

Kai Förster (22), Student und Anwohner: Ich finde das Verbot gar nicht schlecht. Wer unbedingt sein Bier auf der Straße trinken will, muss halt ein paar Meter weiter laufen. In Dresden entwickeln sich außerdem langsam Großstadtprobleme, die mit dem nächtlichen Alkoholkonsum nur noch verstärkt werden.

Edelgard Nittel (66), Rentnerin: Eine schwierige Frage. Meine Tochter wohnt hier, da bin ich noch unentschlossen. Wenn sich die Leute mit Alkohol benehmen würden, wäre das Verbot nicht notwendig. Aber Betrunkene pöbeln auch schneller. Generell glaube ich aber, dass strikte Verbote nicht zielführend sind.

Andreas Rajchert (46), Anwohner und Künstler: Ich bin gegen das Verbot. War selbst schon betroffen und bekam kein Bier. Das war blöd. Ich kenne Läden, die sich nicht dran halten. Ich glaube, wer sein Bier will, der kommt auch trotz des Verbotes irgendwie ran.

Mario Belafi (34), Techniker und Anwohner: Ich bin gegen das Verbot. Es stört mich persönlich zwar nicht, aber ich finde, dass Spätshops und Straßenverkauf zur Neustadt dazugehören. Ich glaube auch nicht, dass mit Alkohol mehr Gewalt herrschen würde.

Hatice Özbingöl (47), ABC-Spätshop-Betreiberin: Ja, ich bin natürlich gegen das Verbot. Die Leute würden ja gerne trinken, Alkohol macht an diesen Nächten den größten Teil des Umsatzes aus. Wenn der Straßenverkauf wieder erlaubt wird, würde ich auch wieder länger öffnen. So aber lohnt es sich nicht und ich schließe Freitag und Samstag schon 22 Uhr.

Axel Schellig (34), Wirt und Inhaber „Little Creatures“: Ich bin für den Alkohol-Ausschank auf der Straße. Ich glaube nicht, dass ich dadurch Kundschaft verliere und weniger Gäste ins „Little Creatures“ kommen. Den einzigen Vorteil, den ich im Verbot sehe: Es finden sich weniger Bierflaschen und Scherben auf der Straße.

Jacqueline Muth (34, Linke) verteilt in der Neustadt die Umfrage-Postkarten.
Jacqueline Muth (34, Linke) verteilt in der Neustadt die Umfrage-Postkarten.

Fotos: Steffen Füssel

Auf 16-Jährigen "bis auf die Zähne bewaffnet" losgegangen 638 EX-BKA-Chef Horst Herold gestorben 77 Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 7.454 Anzeige Identität noch unklar! Wasserleiche in Hamburg angeschwemmt 1.382 Irres Spektakel! Elfmeter, Platzverweis und sechs Tore in einer Halbzeit! 2.980 Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 6.217 Anzeige AfD will zeigen, dass zu wenig Abgeordnete im Bundestag sind und ist selbst nicht da 2.680 Vorsicht! Drogerie-Riese "dm" ruft diese Ware wegen Schimmelpilzen zurück 706 Alles muss raus! In diesem MediaMarkt in Landau gibt's Technik mega günstig 5.616 Anzeige Exhibitionist fragt Mädchen (13) nach dem Weg und onaniert 693 Frontalzusammenstoß: 48-Jähriger stirbt bei Unfall mit Lastwagen 184 Sehen aus wie Süßigkeiten: Drogen in bunten Strohhalmen auf Spielplatz entdeckt! 1.495 Kleinlaster stürzt Hunderte Meter in die Tiefe: 16 Tote! 1.815 Wahrsager & Hellseher: Diese Prophezeiungen sind 2018 eingetreten! 3.897 MediaMarkt Dorsten: Kurz vor Weihnachten gibt es diese Fernseher besonders günstig 4.052 Anzeige Jan Böhmermann zersägt erigierten Penis im TV! 2.274 TV-Aus für Raul Richter: Ersatz steht schon fest 2.010 Dieses Frankfurt Unternehmen sucht IT-Experten Anzeige Mann zertrümmerte Schädel seiner Frau (†), stach in Herz, Hals und Lunge 4.510 Wollte eine Krankenschwester Frühchen mit Medikamenten umbringen? 1.435 Switch oder PlayStation? Bei MediaMarkt bekommt Ihr heute beide Konsolen günstig! 2.592 Anzeige Millionen-Strafe und drohende UEFA-Sperre: Wie steht es um diesen Top-Klub? 1.130 Doch kein Freispruch! Mutter mit Schere erstochen, Oma schwer verletzt 466 Küchen und Wohnzimmer zerstört: Hambach-Aktivisten kritisieren Polizei-Einsatz 1.126 Schriftsteller Wilhelm Genazino ist tot 351
Barca soll Interesse an deutschen Bundesliga-Stars haben! 395 Teenager (15) schießt mit Sofair-Waffe in volle S-Bahn 385 Was geschah mit Monika? Nach 42 Jahren soll ihr Verschwinden geklärt werden 173 Männer zeigen in Bahn Hitlergruß, rufen "Sieg Heil" und bespucken Ausländer 208 Schon wieder! Auch zweite "Hasi"-Räumung abgesagt 1.675 Schnürt Eintrachts "Fußball-Gott" Meier bald die Schuhe in Hamburg? 1.830 Diese Ampel sorgt für ordentlich Herzklopfen im Straßenverkehr! 1.018 Familie verkauft einsame Insel voller Pinguine! 2.339 Zu Unrecht abgeschobener Asylbewerber kommt zurück! 2.297 Auf dem Weg zum Schlachthof! Stier tritt Metzger und verletzt ihn schwer 1.768 Lebensmittel im Wert von 1.000 Euro: Polizei schnappt Gauner-Pärchen 158 Dieses neue KFC-Produkt solltet ihr auf keinen Fall essen! 2.555 Jürgen Milski bei Probe für TV-Show schwer gestürzt 1.903 Müller-Sperre nach Brutalo-Foul an Tagliafico: UEFA verkündet Entscheidungstag 4.992 Nicht nachmachen! Unterhosen-Mann klammert sich an Lkw auf Autobahn 1.431 Radfahrerin gerät unter Lastwagen und wird eingeklemmt 252 Gepäckfahrer knallt auf Flughafen gegen Bus und verletzt 14 Menschen: Das erwartet ihn jetzt 178 Doppelmord am Jungfernstieg: Angeklagter stört Verhandlung 2.208 Bevölkerung nach Messerattacke in Nürnberg verunsichert: "Kein Ort ist sicher" 2.169 Baby stirbt, nachdem es von den Hunden seiner Eltern angegriffen wurde 8.728 Schüler und Studenten protestieren! Es geht um den Klimaschutz 59 Tuner steigt aus: Neues Vereinsheim fällt bei GZSZ-Fans durch 7.040 Tränen kurz nach Blitz-Verlobung: Ging Jessi doch alles zu schnell? 1.055 "Bestien"! Roms Bürgermeisterin schießt gegen Eintracht-Fans 3.158 Achtung! Neuer Handy-Trojaner räumt Euer ganzes Konto leer! 16.671 Wasserleiche offenbar Opfer eines Verbrechens! Polizei sucht mit Horror-Bildern nach Hinweisen 5.925 Sie ist das neue Gesicht bei "Prominent!": Laura Dahm moderiert Promi-Magazin 662 Autoscheibe eingeschlagen: Der Rabe war's! 220