Sehen wir hier den Beweis, dass Aliens auf unserem Planeten gelandet sind?

Nevada - Verschwörungstheoretiker aufgepasst: Diese Bilder könnten vielleicht beweisen, dass ihr immer Recht hattet.

Der Ufologe "Tyler" veröffentlichte diese Aufnahmen auf einem Youtube-Kanal.
Der Ufologe "Tyler" veröffentlichte diese Aufnahmen auf einem Youtube-Kanal.

Ein kürzlich veröffentlichtes Video auf Youtube sorgt für mächtig Diskussionsstoff. Schenkt man dem Macher der Aufnahmen Glauben, handelt es sich bei den Bildern um Google-Earth-Karten, die die mysteriöse Area 51 zeigen.

Das unter Alienfanatikern berüchtigte Gebiet in der Wüste Nevadas zählt seit Jahren zum Hauptanlaufspunkt für Theorien rund um die Wesen aus dem All.

Die Videoaufnahmen zeigen offenbar eine Einrichtung, die direkt in einen Berghang eingearbeitet wurde. Die geheimen Ufo-Hangars der Area 51?

Hanna Secret klärt auf: Das passiert bei einem
YouTube Hanna Secret klärt auf: Das passiert bei einem "Cumshot"

Der Sprecher, ein selbsternannter Ufologe mit Namen "Tyler", spricht von drei großen Toren. Das ganze Gebiet würde wie eine riesige Baustelle aussehen.

Für ihn ist klar: Auf den Bildern ist ein geheimer Eingang zu sehen. "Wer weiß, wie viel Raum sie unterirdisch bereits frei gelegt haben?!“ rätselt er. Das Video wurde bereits knapp 500.000 mal angesehen.

Viele User zeigen sich begeistert von den "wahnsinnigen" Aufnahmen. Besonders deshalb, weil viel mit dem zusammenpasst, was der Wissenschaftler Robert Lazar 1989 im US-Fernsehen behauptete.

Die Verschwörungstheoretiker sind sich sicher: Diese Bilder zeigen die geheimen Ufo-Hangars der Area 51.
Die Verschwörungstheoretiker sind sich sicher: Diese Bilder zeigen die geheimen Ufo-Hangars der Area 51.

Wie "Daily Mail" berichtet, sprach der heute 59-Jährige von einer streng geheimen Militärbasis in der sich nicht weniger als neun fliegende Unterassen befinden sollen.

Im Interview erwähnte er damals genau den Bereich, den die heutigen Videoaufnahmen zeigen sollen: Den Bereich Site 4, in dem sich ein geheimer Hangar in einem Berg versteckt.

Lazar habe deshalb so großes Wissen über die Einrichtung, weil er damals als Ingenieur dort gearbeitet habe. Laut seinen Aussagen steht die USA bereits seit den 70er Jahren im Austausch mit außerirdischem Leben.

Heute gibt sich der Ufologe übrigens ziemlich kleinlaut. In einem Dokumentarfilm, der kürzlich zu dem Thema veröffentlicht wurde, sagte er auf die damaligen Behauptungen angesprochen: "An diesem Punkt meines Lebens würde ich wohl dazu tendieren, nichts zu sagen.“

Den Verschwörungstheorien tut dies allerdings keinen Abbruch. Der Ufologe "Tyler" geht sogar soweit, dass er glaubt, dass die Aufnahmen einen relativ neuen Hangar zeigen. "Und wie viele fertige sind dann also dort noch draußen?“

Mehr zum Thema YouTube: