Grausamer Feuertod! Mann rennt bei Festival in Flammenmeer

Beim "Burning Man"-Festival in Nevada wurde eine riesige Holzskulptur verbrannt.
Beim "Burning Man"-Festival in Nevada wurde eine riesige Holzskulptur verbrannt.

Nevada - Ein riesiges und buntes Wüsten-Festival in den USA namens "Burning Man" wurde von einem dramatischen Zwischenfall überschattet. Ein Teilnehmer starb in einer riesigen Feuerwalze.

Wie CNN schreibt, rannte der 41-jährige Mann am Samstag bei der traditionellen Verbrennung einer riesigen Holzfigur in die meterhohen Flammen. Laut Informationen der örtlichen Polizei soll der Festival-Besucher zuvor zwei Reihen von Sicherheitsleuten überwunden haben.

Rettungskräfte versuchten, dem Mann zu helfen, mussten dazu jedoch warten, bis die riesige Holzskulptur abgebrannt war.

Im Anschluss konnten sie erst den 41 Jahre alten Mann, der alleinstehend gewesen sein soll, bergen. Auch wenn das Opfer unmittelbar vor Ort behandelt und später sogar in ein Spezial-Sanatorium überführt wurde, erlag der Mann seinen schweren Verletzungen.

Den bisherigen Untersuchungen zufolge soll der Tote nicht unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Es wird nun analysiert, ob der Mann Drogen oder Medikamente einnahm.

Weitere Verbrennungszeremonien wurden vom Veranstalter abgesagt. Gut 70.000 Besucher wohnten dem Event gut eine Woche lang bei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0