Deutscher und seine Trainerin sterben bei Fallschirmsprung

Hat sich der Fallschirm überhaupt geöffnet? Die Umstände sind derzeit unklar (Symbolbild).
Hat sich der Fallschirm überhaupt geöffnet? Die Umstände sind derzeit unklar (Symbolbild).  © dpa/Ingo Wagner

Nevada - Ein junger Deutscher (21) und seine Trainerin (43) aus Kalifornien sind bei einem Tandem-Fallschirmsprung in Nevada ums Leben gekommen, berichtet "Spiegel Online".

Den Behördenangaben zufolge hatten die Zwei einen Tandemsprung aus einem Flugzeug nahe Lake Tahoe absolviert.

Bereits am Donnerstagmorgen gegen 10.15 Uhr (Ortszeit) wurden die Toten gefunden. Sie lagen in der Nähe des Flughafens Minden-Tahoe im Nordwesten Nevadas, bestätigte ein Sprecher der US-Luftfahrtbehörde FAA.

Laut eines Polizeisprechers hatten der Tourist und seine Trainerin einen Reservefallschirm dabei. Auch deshalb ist unklar, warum sie dennoch abstürzten.

Die Frage, wie es zu dem Absturz kam, müssen nun die Ermittler klären.

Update 11.36 Uhr: Neue Informationen

Bei dem Toten soll es sich um einen Mann aus Sankt Martin in Rheinland-Pfalz handeln. Zeugen zufolge habe sich der Fallschirm nicht geöffnet, meldete der Sender KVTN. Es sei der erste Fallschirmsprung des 21-jährigen gewesen.

Der Besitzer der Veranstalterfirma, Skydive Lake Tahoe, sagte dem Sender News 4, die Trainerin sei sehr erfahren gewesen und habe mehr als 1500 Sprünge absolviert.

Nach Angaben des US-Verbandes der Fallschirmspringer sprangen 2016 etwa 3,2 Millionen Menschen mit einem Fallschirm ab. 21 Menschen starben bei Skydiving-Unfällen.

Titelfoto: dpa/Ingo Wagner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0