Mann entdeckt todgeweihtes Tier und handelt genau richtig

New Jersey – Ein Hausbesitzer musste - als er eines Morgens aus dem Fenster schaute - zwei Mal hinsehen, bevor er registrierte, was er da vor sich hatte.

Das Reh mit der Glaskugel über dem Kopf.
Das Reh mit der Glaskugel über dem Kopf.  © Facebook/Monmouth County SPCA

Es sah aus wie ein Reh, allerdings nur bis zum Kopf. Bis er erkannte, dass das arme Tier eine Glasschüssel über dem Kopf hatte. Offenbar war die im Wald weggeworfen worden und der junge Rehbock hatte hineingeschaut. Dummerweise bekam er seinen Schädel zwar in die Schüssel, aber nicht mehr heraus.

So musste er mit dem Fremdkörper auf dem Haupt seinen Weg fortsetzen, bis ihn der Mann sah und Hilfe holte. Er rief beim Tierheim Monmouth Country SPCA an, die Tierschützer rückten an und mussten dem vollkommen entkräfteten und dehydrierten Tier erst mal Wasser und Nahrung geben. "Er hatte mindestens seit vier Tagen nichts zu sich nehmen können." Sie füllten etwas Wasser in die Glaskugel. Das Reh konnte so erstmal Kraft sammeln.

Danach gelang es den Helfern, das Tier zu fixieren und ihm mit Glück und Geschick die Schüssel vom Kopf zu ziehen. Nachdem ein paar Wunden desinfiziert worden waren, wurde das Reh wieder in die Freiheit entlassen.

Die Tierschützer appellieren unterdessen an alle Waldbesucher, keinen Müll dort zu entsorgen, um die Tiere nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

Die zwei Helfer konnten das Reh schließlich aus seiner Falle befreien.
Die zwei Helfer konnten das Reh schließlich aus seiner Falle befreien.  © Facebook/Monmouth County SPCA

Titelfoto: Facebook/Monmouth County SPCA