Seine Smartwatch rettete ihm das Leben

James Green (28) erhielt beunruhigende Warnungen von seiner Smartwatch.
James Green (28) erhielt beunruhigende Warnungen von seiner Smartwatch.

New York - Moderne Technik kann Leben retten. Im Falle von James Green aus New York trifft diese platte Formulierung den Nagel auf den Kopf. Seine Apple Watch warnte ihn vor dem Tod.

"Niemals hätte ich gedacht, dass so ein dummer und winziger Computer, den ich 2 Jahre zuvor gekauft hatte, mein Leben retten würde", schrieb der 28-Jährige auf Twitter. Bestens vernetzt hatte der Mann auf seinem Smartphone, das mit seiner Smartwatch verbunden war, die App "HeartWatch" installiert, um damit seinen Puls überwachen zu können.

Das Programm warnte den New Yorker, weil sein Ruhepuls regelmäßig über seinem normalen Maß von 54 lag, selbst wenn er einfach nur am Schreibtisch saß.

In Verbindung mit anderen Krankheitssymptomen reichte dies Green, um einen Arzt aufzusuchen. Der Mediziner war regelrecht erleichtert, dass der 28 Jahre alte Mann so geistesgegenwärtig reagierte. Hätte dieser noch länger gewartet, "hätte dies fatale Folgen gehabt", erzählt der Patient gegenüber The Telegraph die Reaktion und Einschätzung des Doktors nach.

Bei einer anschließenden Computertomographie stellten die Ärzte ein bedrohliches Blutgerinnsel fest, dass im schlimmsten Fall zu einer Lungenembolie hätte führen können.

James Green hat sich nach der erfolgreichen Behandlung beim Erfinder der HeartWatch bedankt: "Also, wow, das ist absolut fantastisch, dass es dir geholfen hat", befand der Programmierer David Walsh, dessen Vater mit 56 Jahren an Herzproblemen starb, weshalb sein Sohn auf die Idee kam, eine entsprechende Gesundheits-App zu entwickeln.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0