Nach heftigen Sex-Vorwürfen: Weinstein stellt sich der Polizei

New York - Nach heftigen Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe hat sich der US-Filmproduzent Harvey Weinstein am Freitag den Behörden in New York gestellt.

Nach den heftigen Sex-Vorwrürfen gegen seine Person, stellte sich US-Filmproduzent Harvey Weinstein am Freitag selbst der Polizei.
Nach den heftigen Sex-Vorwrürfen gegen seine Person, stellte sich US-Filmproduzent Harvey Weinstein am Freitag selbst der Polizei.  © DPA

Weinstein ging am frühen Morgen (Ortszeit) in Begleitung von Anwälten in ein Gebäude der New Yorker Polizei in Manhattan, wie in Fernsehübertragungen zu sehen war.

Update, 16.53 Uhr: Nach der Anklage gegen den einstigen Hollywood-Mogul hat dessen Anwalt inzwischen die Unschuld seines Klienten beteuert.

"Herr Weinstein hat immer gesagt, dass er niemals nicht-einvernehmlichen Sex mit jemanden hatte", sagte Benjamin Brafman laut Mitteilung, die der Deutschen Presse-Agentur am Freitag vorlag.

"Nichts an den heutigen Vorgängen ändert die Position von Herrn Weinstein. Er ist weiterhin davon überzeugt, in den heute vorgebrachten Anklagepunkten unschuldig zu sein, und ist sicher, dass er komplett entlastet werden wird."

Weinstein war zuvor von einem Gericht wegen Vergewaltigung und erzwungenem Oralsex angeklagt worden.

Gegen Zahlung von einer Kaution in Höhe von einer Million Dollar in bar ist er wieder auf freiem Fuß, allerdings mit GPS-Überwachungsgerät. Zudem hat er seinen Pass abgegeben und muss um Erlaubnis bitten, wenn er die US-Bundesstaaten New York und Connecticut verlassen will. Die nächste Gerichtsanhörung ist für den 30. Juli angesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0