Deutscher Tourist (56) tot auf Hotelzimmer am Ballermann gefunden Top Vorsicht! Dieses Popcorn kann zu Sehstörungen führen Top Seehofer erhöht weiter Druck: "Masterplan Migration" koste es, was es wolle Top "Wahnsinnig langweilig": Tatort-Kommissar packt über Dreharbeiten aus Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 36.331 Anzeige
3.206

Kylie Jenner bringt Unternehmer um 1,7 Milliarden Dollar

Durch einen Tweet stürzte die Aktie von Snapchat ab

Kylie Jenner (20) hat Kritik an Snapchat geübt. Das kostete das amerikanische Unternehmen etwa 1,7 Milliarden Dollar.
Lässt Evan Spiegel den Tweet von Kylie Jenner auf sich sitzen?
Lässt Evan Spiegel den Tweet von Kylie Jenner auf sich sitzen?

New York - Kylie Jenner (20, "Keeping Up With the Kardashians") hat Kritik an Snapchat geübt. Das kostete das Unternehmen etwa 1,7 Milliarden Dollar.

2017 hat Tech-Youngster und Snapchat-Gründer Evan Spiegel (27) 638 Millionen Dollar (520 Millionen Euro) verdient. Das geht aus Berechnungen des "Institutional Shareholder Services" hervor. Dass Kylie Jenner am Donnerstag mit einem Tweet die Aktie der Firma erheblich zum Abstürzen gebracht hat, dürfte dem Milliardär kaum gefallen.

Das amerikanische Reality-TV-Sternchen twitterte (Evan Spiegel hasst Twitter!) Snapchat nach einem Update nicht mehr zu nutzen. Der Kurs sank daraufhin zeitweise um fast acht Prozent, was in Börsenwert etwa 1,7 Milliarden Dollar entspricht. Am Ende schloss die Aktie gut sechs Prozent schwächer.

Was war passiert? Kylie Jenner, Halbschwester von Fernsehstar Kim Kardashian, hatte sich bei Twitter eigentlich nur erkundigt, ob sie die einzige sei, die die Snapchat-App nicht mehr öffne. Damit setzte das wegen ihrer vielen Follower "Snapchat Queen" genannte US-Model den Kontroversen um die Neugestaltung der App jedoch die Krone auf.

Gegen das umstrittene Update, das Snapchat eigentlich bedienerfreundlicher machen soll, war am Vortag eine Petition im Netz gestartet worden, der sich zuletzt bereits über 1,2 Millionen Nutzer angeschlossen hatten. Analysten der Citigroup rieten wegen des Ärgers um die Neugestaltung der App dazu, die Aktie zu verkaufen.

Später zeigte sich Kylie Jenner mit einem weiteren Tweet später versöhnlich und schrieb: "Liebe dich aber immer noch Snap... meine erste Liebe".

Fotos: Peter Foley/EPA/dpa, Screenshot Instagram/kyliejen, Peter Foley/EPA/dpa, Screenshot Instagram/kylieje

Ex-Freundin vergewaltigt? Er kam gerade aus dem Knast! Top Mann räumt beim Eurojackpot fast 2,2 Millionen Euro ab Neu
Mit Mega-Ausschnitt vor der Kamera: Wer zieht denn hier fast blank? Neu Mann schaut WM: Frau spielt mit anderen Bällen Neu Für jedes Deutschland-Tor gibt's bei REWE was geschenkt! 19.419 Anzeige So überwand Anna-Maria das schreckliche Absturz-Drama Neu Mehr Geld in der Kasse: Diese Polizisten freuen sich über HSV-Abstieg Neu Trucker fuhr Sophias Leiche 1800 Kilometer durch Europa Neu Nach gescheiterter Abschiebung: So teuer wird die Großrazzia in der Asylunterkunft Neu Rettungsgassen bei Baustellen unmöglich: Was dann? Neu
Nach Nazi-Skandal um Halskette: Shakira zieht Konsequenzen Neu Grüne mit Anti-Erdogan-Video sorgen für Aufregung vor Türkei-Wahl Neu Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.517 Anzeige Mit dem Roller: Dieser Typ will in 80 Tagen um die Welt Neu Frau schrottet Ferrari nur wenige Minuten nach Anmietung Neu Er kann's nicht lassen: Dieter Bohlen meldet sich mit "Tagesschau" zurück! Neu Krass! Immer mehr Firmen legen sich Shitstorm-Versicherung zu Neu Diese Fan-Liebe geht unter die Haut: Melanie Müller mit "Onkelz"-Tattoo Neu Livestream mit Fans: Weichen Philipp und Pam bewusst Beziehungsfragen aus? Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 10.375 Anzeige Obwohl er schon verurteilt wurde! 44-Jähriger vergeht sich weiter an Kindern Neu Sie braucht dringend ärztliche Hilfe! Wo ist Ilona? Neu Ekel-Video: Blondine trinkt beim Gassi gehen den Urin ihres Hundes Neu Dresdner Flüchtlings-Retter hängen auf hoher See fest Neu Brutale Taufe: Priester ohrfeigt Baby, weil es nicht aufhört zu weinen Neu Polizei besorgt: Gefährlicher Drogentrend setzt sich immer mehr durch Neu Doppelt so viele Waffenscheine wie 2015: Weißer Ring übt Kritik Neu Vom selben Arzt krankgeschrieben: Über 100 Studenten müssen Atteste verteidigen Neu Neue Halberg-Guss warnt: Verlieren alle Streikenden ihre Jobs? Neu Heute wird für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern demonstriert 180 Verhandlung über Verbot von linksextremer Plattform "linksunten" 599 Albaner provozieren Serben: Großeinsatz in der Innenstadt 5.262 Winnetou trotzt WM: Karl-May-Spiele starten in Bad Segeberg 111 Nach Coming-out: Resonanz hat Jochen Schropp fast erschlagen 1.674 19-Jähriger von Straßenbahn 100 Meter mitgeschleift und getötet 8.844 Neuer 450-PS-Mustang kracht in geparkte Autos, Fahrer unter Drogen 3.132 "Game of Thrones"-Hottie Kit Harington kommt heute unter die Haube 730 Unbeschrankter Bahnübergang: Junge (12) wird frontal von Zug erfasst und stirbt 3.067 Einbrecher stehlen Abschlusszeugnisse aus Schule 1.168 Projekt Wiederaufstieg: HSV startet in die Saisonvorbereitung 147 Hello, Mr. President! Botschafterin Emily Haber ist die neue starke Frau in Washington 292 Zuckersüß! Dieser Mann darf viele Nächte bei Helene Fischer ran 7.136 Radtour von Berlin nach London: Gedenken an Rettung jüdischer Kinder vor Nazis 167 Immer noch 29? Die alte Nanny will's noch mal wissen 2.585 Brutale Attacke! Argentinische Fans prügeln auf Kroaten ein 1.951 Also doch! So knallhart ist der Ehevertrag für Meghan 9.268 Wer hätte das gedacht? Offenherzige Sex-Beichte von Motsi Mabuse 4.762 Massen-Vergewaltigungen von Schülerinnen: Fünf junge Männer vor Gericht 6.194 Fünf Frauen von Angreifern in Wald verschleppt und stundenlang vergewaltigt 10.339 Darum glaubt Matze Knop an einen Sieg des DFB-Teams 226