Erste Obduktion: Woran starb Olympia-Sieger Holcomb mit nur 37 Jahren?

Steven Holcomb (37, †) hat der Tod wohl im Schlaf ereilt.
Steven Holcomb (37, †) hat der Tod wohl im Schlaf ereilt.

New York - Am Samstag wurde der frühere Bob-Olympiasieger Steven Holcomb (†37) tot im Olympischen Trainingszentrum gefunden (TAG24 berichtete). Die Todesursache war zunächst unklar. Auch ein Selbstmord des Sportlers wurde in Betracht gezogen. Jetzt scheint die Todesursache gefunden.

Laut einem vorläufigen Bericht des Adirondack Medical Centers hat der Gestorbene vor seinem Tod keine Drogen genommen, berichtet USA Today. Auch ein Suizid des Athleten, der 2007 bereits einen Selbstmordversuch unternommen haben soll, kommt nicht in Frage.

Stattdessen wird laut dem medizinischen Gutachten angenommen, dass der 37-jährige an pulmonaler Gefäßerkrankung, d.h. an einer Verstopfung der Lungenarterien verstarb.

Die Krankheit soll den Goldmedaillen-Gewinner von 2010 im Schlaf überrascht haben.

Die Untersuchungen dauern noch an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0