Vergrößerung mit Spritze: Hier kommen die 24-Stunden-Brüste!

Mit einem kleinen Piekser zur großen Brust: In den USA ist das derzeit der neue Trend.
Mit einem kleinen Piekser zur großen Brust: In den USA ist das derzeit der neue Trend.

New York - Heute große Brüste fürs neue Kleid, morgen der kleine Busen zum Sport? Gar kein Problem!

In den USA lassen sich Frauen neuerdings für 24 Stunden die Oberweite aufspritzen. Ist dieser neue Trend das Ende für Brustimplantate?

Das erste Date, die Hochzeit oder der Bikini-Urlaub - es gibt viele Momente, wo sich Frau spontan ein sexy Dekolleté wünscht. Der New Yorker Schönheitschirurg Dr. Norman Rowe hat sich dieses Problems angenommen und bietet in den USA jetzt eine neue Methode der Vorbau-Vergrößerung an.

Bis zu 250 Milliliter Kochsalz wird in jede Brust gespritzt, damit sie praller wirken. Frauen können so auch testen, wie sich vielleicht schon geplante Implantate anfühlen.

Sind Brustimplantate bald Geschichte?
Sind Brustimplantate bald Geschichte?

In den USA hat sich das Ganze allerdings zu einem beliebten Party-Spaß entwickelt.

Über die Risiken sind die wenigsten aufgeklärt. Die Kochsalz-Injektionen bringen nämlich ein hohes Infektionsrisiko mit sich: Nervenschäden, hässliche blaue Flecken und sogar Brustkrebs können folgen.

Ein weiterer negativer Nebeneffekt tritt auf, nachdem die Flüssigkeit vom Gewebe aufgenommen wurde: Hängebrüste! Durch die Vergrößerung wird das Bindegewebe unnötig gedehnt und verliert an Festigkeit.

Also liebe Frauen, lieber die Finger weg von diesem neuen Trend!

Und sind wir doch einmal ehrlich: Ein guter Push-up-BH tut es in den meisten Fällen doch auch.

Fotos: dpa/Britta pedersen, imago (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0