Vater setzt Tochter ins Auto und zündet es an: Dreijährige verbrennt bei lebendigem Leib

Valley Stream (New York) - War es das Ergebnis eines erbitterten Sorgerechtsstreits? Martin Pereira (39) soll am 5. Mai seine kleine Tochter Zoey ins Auto gesetzt und den Innenraum des Wagens anschließend angezündet haben (TAG24 berichtete).

Unglaublich: Dieser Mann soll seine Tochter getötet haben.
Unglaublich: Dieser Mann soll seine Tochter getötet haben.  © Screenshot/Facebook/Martin Pereira

Laut der "New York Post" soll der 39-Jährige die Dreijährige auf ihren Kindersitz angeschnallt und dann mit Benzin übergossen haben. Anschließend habe er den Audi, der in einem Park in Queens stand, angezündet.

Das Mädchen starb im brennenden Fahrzeug. Der Vater wurde von der Polizei festgenommen und des Mordes angeklagt, schreibt die "New York Post" weiter.

Das Mordmotiv könnte ein Sorgerechtsstreit gewesen sein. Pereira und seine Ex, Cherone Coleman (36), hatten sich nicht im Guten getrennt. Die 36-Jährige beendete vor einem Monat die Beziehung - Pereira und Coleman waren sogar verlobt gewesen.

Die Mutter habe seit der Trennung befürchtet, ihr Ex-Freund könne ihr oder der gemeinsamen Tochter Zoey etwas antun. Kurz vor dem Drama soll er zu Coleman gesagt haben: "Du wirst deine Tochter nie wieder sehen".

"Ich habe immer gedacht, er würde mich verletzen. Ich hätte nie gedacht, dass er meine Tochter verletzen würde. Sie war mein einziges Kind und jetzt ist sie nicht mehr da", so die 36-Jährige. Grund für den eskalierenden Sorgerechtsstreit war, dass Coleman versucht hatte, die Besuchsvereinbarung zu ändern.

Die Mutter mache sich nun Vorwürfe, sie hätte ihrem Ex-Partner ihre Tochter nie überlassen dürfen.

Die kleine Zoey.
Die kleine Zoey.  © Screenshot/Facebook/Martin Pereira

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0