Das Handy ist schuld: 38 Mal mehr Verletzungen als vor 13 Jahren! 913
Beziehungs-Aus bei Manuel Neuer? Torhüter und Frau Nina sollen getrennt leben Top
An Grenze zu Deutschland: Acht Tote bei Feuer in tschechischem Behindertenheim Top
Euronics in Ahaus streicht bis Dienstag 19% Mehrwertsteuer auf ausgewählte Samsung-Produkte! 5.401 Anzeige
Spaziergängerin findet Terrier-Mischling: Wem gehört dieser Hund? Neu
913

Das Handy ist schuld: 38 Mal mehr Verletzungen als vor 13 Jahren!

Ungefähr 76.000 Verletzte pro Jahr in den USA

In den USA, sagen Forscher, verletzen sich rund 76.000 Menschen jedes Jahr wegen ihrer Handys. Vor 13 Jahren lag die Zahl bei 2000. Alle Ergebnisse der Studie.

Von Max Patzig

Newark (USA) - Eine Studie untersucht seit 20 Jahren Verletzungen im Gesicht und am Nacken, die infolge von Handys auftraten.

Ein Mann schreibt eine Nachricht auf seinem Smartphone (Symbolbild).
Ein Mann schreibt eine Nachricht auf seinem Smartphone (Symbolbild).

Forscher von der Rutgers New Jersey Medical School erklärten in ihrer Studie, dass es heute wesentlich mehr Verletzungen gibt, die durch Smartphones und Handys verursacht werden, als noch vor 20 Jahren. Die langwierige Untersuchung wurde am Donnerstag in der Fachzeitschrift JAMA Otolaryngology (deutsch: Oto-Rhino-Laryngologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde) veröffentlicht.

Überraschend ist dieser Umstand zwar nicht, wenn man bedenkt, dass vor 20 Jahren kaum jemand Handys nutzte.

Jedoch sind die Zahlen alarmierend und ein Zeichen dafür, dass sich Nutzer der technischen Gerätschaften viel zu leicht potenziellen Gefahren aussetzen.

Der Forscher Roman Povolotskiy und sein Team, in dem Nakul Gupta und Adam Leverant einen wesentlichen Teil beitrugen, leiteten die Untersuchung und teilten am Donnerstag mit, dass die Anzahl an Verletzten allein in den 100 zufällig ausgewählten Krankenhäusern auf jährlich insgesamt 2501 stieg.

Auf das ganze Land hochgerechnet wären das sogar 76.043! Im Jahr 2006 waren es 2000 im ganzen Land - das entspricht einem 38-fachen Anstieg!

Verletzungen sind vielseitig

Am sichersten sind Handys, wenn sie auf dem Tisch liegen (Symbolbild).
Am sichersten sind Handys, wenn sie auf dem Tisch liegen (Symbolbild).

Am häufigsten verletzten sich die unfreiwilligen Studienteilnehmer am Kopf. Jede dritte Verletzung (33,1 Prozent) spielte sich rund um das Gesicht ab.

Fast genauso viele (32,7 Prozent) verletzten sich genau im Gesicht. Oft waren da ein Augenlid, die Partie um die Augen oder die Nase betroffen. Bis zum Nasenbruch wurde alles diagnostiziert.

12,5 Prozent schafften es, sich am Hals mit dem Smartphone zu verletzen.

Unter den Verletzungsdiagnosen waren Schnittwunden (26,3 Prozent) und Prellungen (24,5 Prozent) am häufigsten vertreten.

Fast jeder Fünfte (18,4 Prozent) erlitt innere Organverletzungen.

Povolotskiy teilte weiterhin mit, dass sich deutlich mehr junge Menschen verletzen würden, als ältere.

So soll die Altersgruppe der 13- bis 29-Jährigen mehr als die Hälfte aller Verletzten (60,3 Prozent) ausmachen.

Gründe für Verletzungen sind vielfältig

Joggen mit dem Handy in der Hand: laut der Forscher ein großes Problem (Symbolbild).
Joggen mit dem Handy in der Hand: laut der Forscher ein großes Problem (Symbolbild).

Die Forscher gaben in ihrer Studie bekannt, dass es viele verschiedene Gründe für die Verletzungen gibt. Nicht immer machen die Augen schlapp, weil man zu nah am Bildschirm ist.

So wurden manche verletzt, weil sie von einem Handy getroffen worden, als es als Wurfgeschoss eingesetzt wurde. Andere wiederum wurden Opfer technischer Defekte.

Aber das größte Risiko beim Smartphonegebrauch soll die Unaufmerksamkeit sein: "Viele dieser Verletzungen traten im Zusammenhang mit häufigen Aktivitäten, wie beispielsweise dem Schreiben von Textnachrichten während des Gehens auf", so Forscher Roman Povolotskiy.

Prellungen, Brüche und Kratzer resultieren ihm zufolge oft, weil die Handy-Nutzer an einer Bordsteinkante stolpern und gegen andere Menschen oder Gegenstände, wie etwa Straßenschilder, laufen.

Der Forscher will nun deshalb Aufklärungsarbeit leisten und "Patienten über die Vermeidung von Verletzungen und die Gefahren von verschiedenen Tätigkeiten während der Verwendung dieser Geräte informieren."

Fotos: 123RF/nehru, 123RF/Lennart Worthmann, 123RF/Dean Drobot

Inventur-Ausverkauf bei MEDIMAX! Jetzt gibt's Fernseher & Co. mega günstig 8.270 Anzeige
Mann wird überfallen und flieht mit Taxi: Nun ermittelt die Polizei gegen ihn! Neu
Plan für weniger Müll steht: Regierung verbietet Plastiktüten und Einwegprodukte Neu
Bis 53% Rabatt: Bevor mein Laden schließt, setze ich den Rotstift an! 8.459 Anzeige
Übersetzungs-Panne: Facebook nennt Chinas Staatschef "Herr Drecksloch" Neu
Skispringen in Titisee-Neustadt: Geiger verteidigt Gelbes Trikot bei Heim-Weltcup Neu
Dieses Möbelhaus kann sich gerade vor Aufträgen nicht retten. Der Grund ist... 5.710 Anzeige
Opa ließ Mädchen (†1) vom Schiff fallen: Neues Video enthüllt tragische Details 6.790
Zankapfel Klimawandel: Darum sperrt Boris Palmer dutzende Facebook-User 1.133
Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 8.487 Anzeige
FC Bayern bleibt Leipzig auf den Fersen: Klarer Sieg gegen Hertha BSC 1.146
Vandalen am Werk! Wer schmeißt solches Zeug auf Züge? 1.128
Geisterfahrer umkurvt Polizeisperren, bis ihn Streifenwagen umzingeln 1.397
Optische Täuschung macht das Internet verrückt! 298
10-jähriger Junge kehrt nicht nach Hause zurück: Wo ist Roben? 4.864
Schock für Simpsons-Fans: Verschwindet nach Hank Azaria auch Apu aus der Serie? 590
Schwerer Betrug mit gefälschten Pässen: Führt Spur nach Deutschland? 2.684
RB Leipzigs Nagelsmann hadert nach Liga-Rekord: "Hab den Jungs gesagt, dass ich das nicht möchte" 3.971
Chevrolet überschlägt sich bei Unfall auf A4: Mann stirbt vor Ort, schwangere Frau gerettet 9.472 Update
Laura Müller nimmt Wendler in Schutz und attackiert Nebenbuhlerin 6.035
Mädchen (14) wird unter Drogen gesetzt, entführt und vergewaltigt: Snapchat verhindert mehr! 2.357
Massenkarambolage auf A8: 18 Menschen verletzt! 5.269 Update
Der Gesundheit wegen: Carl Herzog von Württemberg zieht sich zurück 287
Aus dem Königreich verstoßen? So schlecht läuft es jetzt für Harry und Meghan 4.121
Mann fährt immer wieder durch den Kreisverkehr: Polizei setzt dem Treiben ein Ende 6.468
Tragischer Beweis: Fotos aus KZ überführen NS-Täter, doch es ist zu spät 4.112
Frau (19) springt in letzter Sekunde aus abstürzendem Auto 2.054
Sparprogramm bei Daimler: Wird die IG-Metall nichts für ihre Leute rausschlagen können? 597
Kult-Trainer Streich: Darum will er keine Medien in der Spielerkabine 520
Abschiebung aus der Türkei: Mutmaßliche IS-Terroristin in Deutschland in Haft 568
Frau testet Gott und fährt absichtlich in ein anderes Auto 1.790
Nicht angeschnallt? Kind (7) bei Unfall schwer verletzt 2.258
Amazon-Technikchef: Darum wird der Computer den Menschen noch lange nicht ersetzen 569
23-Jähriger geht mit Lottoschein in Bank und fordert zwei Millionen Euro 7.561
Dumm gelaufen! 18-Jähriger stürzt beim Pinkeln Hang hinab 1.419
Tödlicher Unfall in Berlin: BVG-Bus erfasst Radfahrer 3.441 Update
Pamela Reif und Jason Derulo im 8-Minuten-Workout: So geht's 1.076
Schock auf Schulweg: Hund beißt Kind (9) ins Gesicht! 1.567
Das ging schief: Junge leiht sich Opas Auto und macht große Spritztour 174
WhatsApp down: Störung beim Messenger-Dienst 14.598 Update
Flucht aus Abschiebeknast in Dresden: Flüchtlings-Trio springt einfach über Zaun 19.541
Hunde im Gleisbett gefunden: Süße Vierbeiner einfach ausgesetzt? 5.738
"Ziel erreicht": Diese Rentner gestalten ihre eigenen Särge im Sarg-Club 1.113
Tennisprofi Alexander Zverev: "Brenda hat mir sehr geholfen" 1.465
Die Geissens: Shania zeigt Papas Lamborghini Urus 11.691
Rottweiler beißt 4-jährigem Mädchen ins Gesicht: PETA will Führerschein 26.888
Dschungelcamp: Sexy Blondine will Anastasiya in der nächsten Dschungel-Prüfung sehen 1.954
Schwangere Maria (†18) aus Mordlust erstochen: Hat ihre beste Freundin gelogen? 6.966
Hass-Botschaften: Auch Uschi Glas bleibt nicht verschont 10.420
Ausgeplaudert! Dominik Brunter und Jolina wollen zwei Kinder 743