17-Jährige stirbt nach Asthma-Schock: Sie kann dem Notruf nicht sagen, wo sie ist

Kiana Owen bei der Fete zum 18. Geburtstags eine Freundes an einem allergischen Schock.
Kiana Owen bei der Fete zum 18. Geburtstags eine Freundes an einem allergischen Schock.

Newcastle - Den 18. Geburtstag eines Freundes wollte Kiana Owen (17) aus Newcastle zusammen mit ihren Liebsten feiern. Tragischerweise erlitt die Teenagerin an diesem Tag einen allergischen Schock. Jede Hilfe kam für sie zu spät.

Die Jugendliche war gerade mal 15 Minuten auf der Party, als sie über Unwohlsein klagte. Das hing damit zusammen, dass die Familie zwei Hunde als Haustiere hielt und die 17-Jährige auf Hundehaare allergisch war, daher einen Asthma-Anfall bekam.

Deshalb fragte sie die Eltern des Geburtstagskinds nach der Adresse, diese rückten damit jedoch nicht sofort raus. Der Grund klingt sehr merkwürdig.

Laut The Mirror war die Dame des Hauses schwanger und wollte nicht, dass "Soziale Dienste" bei ihr daheim anrücken würden, um ihr Hilfeleistungen anzubieten. Die Teenagerin begab sich derweil in den Garten und versuchte dem Rettungsdienst zu erklären, wo sie sich befand, doch sie kam nicht dazu.

Erst gut 20 Minuten später rückten die Sanitäter an und brachten Kiana Owen in ein Krankenhaus, wo sie gut eine Stunde später für Tod erklärt wurde. Ein medizinischer Gutachter merkt an, dass es wohl für die 17-Jährige auch zu spät gewesen wäre, wären die Einsatzkräfte sofort zum richtigen Ort gefahren. Von ihren Eltern wird das Mädchen als sprudelnd beschrieben. "Sie verbrachte gern Zeit am Meer, sie mag Computer-Spiele, Shopping, sie ging gerne ins Kino - eben wie ein ganz normales Mädchen in dem Alter.

Kurz bevor die junge Frau starb, teilte sie mit, dass sie gerne nach Leeds gehen wolle, um Stewardess zu werden. Diesen Traum kann sie sich nun nicht mehr erfüllen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0